merken
Arbeit und Bildung

Ghostwriter für Bachelorarbeiten?

Der Druck auf Bachelor-Anwärter, unter einem engen Zeitfenster eine wissenschaftliche Arbeit zu erstellen, die auch den hohen wissenschaftlichen Standards genügt und erfolgreich zum Bachelor führt, ist gerade nach den letzten Studienreformen hoch.

© Bildquelle: Silviarita

Dazu trägt auch die Erwartungshaltung auf dem Arbeitsmarkt bei. Trotzdem darf man sich natürlich nicht einfach eine Bachelorarbeit von einem Ghostwriter schreiben lassen, selbst wenn dieser hochkompetent und fachlich dafür qualifiziert wäre. 

Es geht auch nicht darum, ob es Ghostwriter gibt, die so intelligente Plagiatssoftware einsetzen, die auch von Universitäten verwendet wird. Vielmehr muss unter allen Umständen eine eigenständige wissenschaftliche Leistung erbracht werden, die vom Prüfling stammt und auch dessen eigene Gedanken und Arbeit widerspiegelt. Alles andere wäre unethisch und schlichtweg auch strafrechtlich verfolgbarer Betrug!

Familie
Vater, Mutter und Kinder
Vater, Mutter und Kinder

sind eine wunderbare Kombination. Sie kann viel Spaß machen, aber auch Arbeit und Ärger. Tipps, Tricks und Themen zu allem, was mit Familie und Erziehung zu tun hat, gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de.

Wer Hilfe sucht

Bei allem Verständnis für den Zeit- und Leistungsdruck, der auf Studenten lastet, die auf dem Arbeitsmarkt mit vielen Mitbewerbern und guten Noten konkurrieren müssen - Bachelorarbeit von Ghostwritern schreiben lassen ist ein absolutes No-Go, wenn damit gemeint ist, dass der Student die Arbeit nicht eigenständig schreibt und die Leistung selbstverantwortlich erbringt.

Es gibt offenbar tatsächlich Dienstleister, die für Studenten komplette Bachelorarbeiten erstellen. Diese Ghostwriter sind dabei nach deren Angaben so professionell und kompetent, weil die Anbieter über eine große Auswahl an potenziellen Autoren verfügen, die je nach Fachgebiet ein Thema für eine Bachelorarbeit so korrekt erstellen können, dass der Student den Bachelor dafür erhält und die Arbeit auch nicht als Plagiat auffallen würde.

Offenbar arbeiten diese Firmen dabei auch mit hoch modernen Plagiatssuchprogrammen wie denen der Unis, um nicht den Verdacht eines Plagiats aufkommen zu lassen. Eine Bachelorarbeit von Ghostwritern schreiben lassen, wie z.B. von "Business And Science" ist sorgfältig vorzubereiten und die Aufgaben sind vom Anwärter genau zu definieren. Es ist eine schmale Grauzone, inwieweit Hilfestellungen bei der Erstellung der Arbeit noch zulässig sind.

Wenn der Student sich mit einem externen Ghostwriter oder Autoren über ein Thema und eine mögliche Lösung austauscht, dürfte das noch zulässig ein, es kommt darauf an, dass die tatsächliche fachliche Leistung in der Bachelorarbeit ausschließlich von dem Studenten selbst als Autor erbracht wird und auch die Lösungen letztlich von ihm entscheidend entwickelt worden sind. Aber Hilfe bei Problemstellungen wie bei einer Diskussion mit Kommilitonen im Seminarraum dürfte unproblematisch sein. Wichtig ist, dass die eigentliche wissenschaftliche Leistung nicht von irgendeinem Dritten stammt.

Bestimmte Hilfestellungen können nützlich sein - Plagiate sind nicht nur unethisch, sondern strafbar

Es gibt ja unter Politikern abschreckende Beispiele. Es geht daher höchstens darum, dass ein professioneller Ghostwriter Tipps und Hilfestellungen gibt, die eigentliche Arbeit aber der Bachelor Kandidat selbst leistet. Das entspricht dann dem, wenn sie sich im Seminar über ihre Fragestellungen zum Beispiel bei Hausarbeiten austauschen. Das ist natürlich alles erlaubt.

Man könnte sich heute vermutlich eine Bachelorarbeit komplett fremd von einem Ghostwriter schreiben lassen ohne "aufzufliegen". Das wäre aber lupenreiner Betrug und außerdem muss jeder sich auch fragen, ob er sein Leben lang mit dieser Lüge leben wollen würde. Wenn ein Ghostwriter die Bachelor Arbeit schreibt, kostet das Geld, ist strafbar und verstößt gegen alle wissenschaftlichen Grundsätze. Der Druck und die Prüfungsangst, die man aushalten muss nutzt letztlich nichts, denn man kommt anschließend ins “echte Leben” und da heißt es sich zu bewähren. Der Stolz auf die eigenständige Leistung ist umsonst und unbezahlbar.

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit der externen Redakteurin K. Bösch

Mehr zum Thema Arbeit und Bildung