SZ + Weißwasser
Merken

Ende einer Geschäftsführer-Ära

Stephan Kaiser war 29 Jahre Chef der Ver- und Entsorgungswerke Bad Muskau. Nun wurde er offiziell von der Stadt in den Rentenstand verabschiedet.

Von Sabine Larbig
 5 Min.
Teilen
Folgen
Am Mittwoch verabschiedeten Stadtrat und Bürgermeister Thomas Krahl den langjährigen VEW-Chef Stephan Kaiser (re) aus seinem Amt, das er 29 Jahre innehatte. Eine richtige Abschiedsfeier gab es am Freitag im Lindenhof.
Am Mittwoch verabschiedeten Stadtrat und Bürgermeister Thomas Krahl den langjährigen VEW-Chef Stephan Kaiser (re) aus seinem Amt, das er 29 Jahre innehatte. Eine richtige Abschiedsfeier gab es am Freitag im Lindenhof. © Sabine Larbig

Für Bad Muskau wird das Trinkwasser im eigenen Wasserwerk aufbereitet. So bleibt es auch in Zukunft. Stephan Kaiser ist kein Mann von großen Worten. Für ihn zählen Taten, Ehrlichkeit, Verlässlichkeit, klare Linien und Entscheidungen. So hielt er es immer: privat und beruflich. Dass er als Chef der 1993 gegründeten Ver- und Entsorgungswerke (VEW) Bad Muskau – eine 100-prozentige Stadttochter – damit manches Mal bei den Stadträten von Bad Muskau aneckte, blieb nicht aus. Doch Stephan Kaiser hat es in 29 Jahren geschafft, dass die VEW mit ihren Geschäftsfeldern Trinkwasser-, Abwasser-, Gas- und Wärmeversorgung beziehungsweise -entsorgung stets wirtschaftlich arbeiteten, kontinuierlich investierten, eigenständig blieben. Und das mit durchschnittlich nur sechs Mitarbeitern.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!