merken
PLUS Pirna

Parken in Bad Schandau wird teurer

Bad Schandau erhöht die Parkgebühren an den großen Touristen-Parkplätzen. Für die Händler in der Innenstadt gibt es ein Entgegenkommen.

Parkplatz am Elbkai in Bad Schandau: Hier kostet das Parken künftig mehr.
Parkplatz am Elbkai in Bad Schandau: Hier kostet das Parken künftig mehr. © Steffen Unger

Wer mit dem Auto nach Bad Schandau kommt und zentral an der Elbe parken möchte, muss künftig mehr Geld dafür bezahlen. Die Stadt hat eine neue Gebührenordnung festgelegt, die zum 1. Mai in Kraft tritt. Während bislang ein einheitlicher Preis für alle kommunalen Parkplätze galt, wird nun differenziert.

Am teuersten wird das Parken am Elbkai in Bad Schandau sowie auf dem Parkplatz in Schmilka, zwei zentralen Parkplätzen für Touristen auf dem Gebiet der Kommune. Dort kostet die halbe Stunde Parken künftig einen ganzen Euro. Zuvor waren es 50 Cent. Für ein Tagesticket werden pro Pkw acht Euro fällig, bisher sind es fünf Euro. Für Busse steigt die Parkgebühr auf zwei Euro pro 30 Minuten.

Anzeige
Ein völlig neues Lebensgefühl
Ein völlig neues Lebensgefühl

Das Frühjahr wird oft zum Abspecken und für Diäten genutzt. Doch wer nachhaltig fit und gesund bleiben möchte, sollte auf eine andere Strategie setzen.

In der Innenstadt von Bad Schandau entlang der Poststraße, der Marktstraße und am Basteiplatz - also dort, wo sich die meisten kleineren Geschäfte befinden - bleiben die Parkgebühren hingegen wie gehabt bei 50 Cent pro halbe Stunde. Damit wolle man vor allem den ansässigen Händlern entgegenkommen, erklärt Bürgermeister Thomas Kunack (WV Tourismus). Generell begründet die Stadt die Gebührenerhöhung mit der angespannten Haushaltslage. Und Parkplätze sind in der Sächsischen Schweiz ein knappes Gut.

Auf dem Parkplatz an der Elbbrücke am Ortseingang von Bad Schandau bleibt der Preis mit 50 Cent pro halbe Stunde und fünf Euro pro Tag ebenfalls unverändert. Wer einen weiteren Fußweg bis ins Zentrum in Kauf nimmt, kann also sparen.

Stellplatz für Wohnmobile in Bad Schandau

Neu dabei ist der Parkplatz Kiefricht am Ortsausgang von Bad Schandau in Richtung Altendorf. Der früher vor allem als Busparkplatz für Reisebusse gedacht war, die ihre Fahrgäste zuvor in der Stadt ausgeladen haben. Im vergangenen Sommer wurde er aufgrund des Rekordandrangs an Urlaubern aber kurzfristig für Wohnmobile und Campervans geöffnet. Das war 2020 noch kostenlos, ab dem kommenden Sommer werden nun auch hier Gebühren kassiert.

Die Tageskarte für Wohnmobile kostet zwölf Euro und damit genauso viel wie auf den Stellplätzen in Sebnitz. Pkws können am Kiefricht für fünf Euro pro Tag parken, die halbe Stunde kostet 50 Cent für Pkws und einen Euro für Wohnmobile.

Ebenfalls neu eingeführt werden Parkgebühren im Ortsteil Prossen (50 Cent pro 30 Minuten). Hier gilt die Gebührenpflicht aber nur tagsüber bis 17 Uhr. Damit sollen den Mitgliedern der Sportvereine, die abends in der Prossener Sporthalle trainieren, die Kosten erspart werden.

Weiterführende Artikel

Parkgebühren für Wanderparkplätze

Parkgebühren für Wanderparkplätze

In Lichtenhain, Saupsdorf und Ottendorf werden bald Parkautomaten installiert - nicht nur für Wohnmobile. In der Sebnitzer Innenstadt steigen indes die Gebühren.

Parallel zur Gebührenerhöhung steigen in Bad Schandau auch die Mieten für fest vermietete Pkw-Stellplätze für Anwohner. Bisher waren monatlich 16 Euro für einen Stellplatz zu zahlen, ab dem 1. Mai steigt die Miete auf 25 Euro pro Monat. In Bad Schandau gibt es 192 dieser Stellplätze, die Stadt erwartet Mehreinnahmen von über 20.000 Euro.

Mehr Nachrichten aus Bad Schandau und der Sächsischen Schweiz lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Pirna