merken

Löbau

Neugersdorfs erste Baustellenparty

Das gab es wohl noch nie: Weil Anwohner so glücklich sind über ihre neue Straße, bedankten sie sich bei den Bauarbeitern mit einer besonderen Idee.  

An der Bleichenstraße in Neugersdorf gab's nach getaner Arbeit eine Garagenfete für die Bauarbeiter.
An der Bleichenstraße in Neugersdorf gab's nach getaner Arbeit eine Garagenfete für die Bauarbeiter. © Matthias Weber

Wo gebaut und gebaggert wird, gibt's immer auch ein paar Unannehmlichkeiten. Von Baulärm und Straßensperrungen können viele Anwohner ein Lied singen, denn an maroden Straßen gebaut wird derzeit überall. Auch auf der Bleichenstraße in Neugersdorf. Schon seit dem vorigen Jahr wurden hier Kanäle in der Straße erneuert und verlegt. Anschließend musste die Straßendecke wieder flott gemacht werden. 

Das wurde höchste Zeit, sagen die Anwohner. Sie erzählen von einer furchtbaren Schlaglochpiste, über die sie jahrelang zu ihren Grundstücken fahren mussten. Nun ist die kleine Nebenstraße unterhalb des Lutherhofs in Neugersdorf eine schmucke Straße und die Anwohner sehr glücklich darüber. Und deshalb veranstalteten sie jetzt eine Baustellenparty, um sich bei Bauarbeitern, Firmen, der Stadt und allen anderen Beteiligten zu bedanken. "Alles hat super geklappt, das ist ja nicht selbstverständlich", erzählt ein Bewohner der Bleichenstraße. Auch die Anschlüsse an die Grundstückszufahrten seien hervorragend ausgeführt worden. 

Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.

Dabei war die Baustelle durchaus nicht unproblematisch. Ursprünglich sollten nur die Kanäle ausgetauscht und die Straße wieder zugemacht werden. Der Regenwasserkanal war kaputt - eine Folge des Hochwassers, wie Bauingenieur Michael Haase berichtet. Er hat das Bauvorhaben betreut. Auch Schmutz- und Trinkwasserleitungen sollten erneuert werden. Schließlich entschied man aber, die Straße gleich so zu bauen, dass sie komplett mit allen Medien fertig ist und nicht später noch einmal geöffnet werden muss. Also legte die Enso Leitungen für Breitbandinternet und neue Kabel für Strom gleich mit in die Straße, auch die Gasleitung erneuerte der Versorger. Die Stadt beteiligte sich anschließend an der neuen Straßendecke und baute sogar einen Gehweg. Denn über die Straße führt auch der Weg zur Kita "Spreequellspatzen" und der Verkehrsgarten ist auf einem Gelände an der Bleichenstraße. Hier können Kinder das richtige Verhalten im Straßenverkehr üben, insbesondere mit dem Fahrrad. "Jetzt ist alles komplett und die Straße muss die nächsten 70 Jahre nicht angefasst werden", so Planer Haase. 

Die Anwohner sind darüber so glücklich, dass sie alle Beteiligten nun einluden. Sie räumten kurzerhand Tische, Bänke und einen Grill in einen Garagenkomplex an der Straße und feierten gemeinsam mit Bauarbeitern und anderen Beteiligten ihre neue Straße. 

Mehr lokale Themen:

Löbau