merken
Bautzen

Bautzen: Tour zu archäologischen Fundstellen

Zum Tag des offenen Denkmals bietet das Bautzener Museum zwei Führungen durch die Stadt an - für Geschichts- und Kunstinteressierte.

Schmuck, Münzen und andere archäologische Funde verraten viel über die Geschichte einer Stadt. Zu Fundstellen in Bautzen führt eine Tour am Tag des offenen Denkmals.
Schmuck, Münzen und andere archäologische Funde verraten viel über die Geschichte einer Stadt. Zu Fundstellen in Bautzen führt eine Tour am Tag des offenen Denkmals. © Symbolfoto: dpa/Hendrik Schmidt

Bautzen. Zum Tag des offenen Denkmals am 12. September bietet das Bautzener Museum zwei Führungen an. Um 11 Uhr erkundet die Kunsthistorikerin Ophelia Rehor auf einem Rundgang gemeinsam mit Interessierten den Marianne-Britze-Weg, der an die Bautzener Malerin (1833 - 1980) erinnert. Treffpunkt ist am Britze-Garten an der Bahnhofstraße 6.

Zu ausgewählten archäologischen Fundstellen im Stadtgebiet führt Dr. Jürgen Vollbrecht Interessenten ab 13 Uhr. Vom Kornmarkt aus geht es unter anderem zum Burglehn, in die Rittergasse und in die Schloßstraße. Dabei stehen weniger bekannte Fundstellen und Ergebnisse neuerer Ausgrabungen im Mittelpunkt. Treffpunkt ist am Haupteingang des Museums.

Küchen-Profi-Center Hülsbusch
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Schon Goethe wusste: Essen soll zuerst das Auge erfassen und dann den Magen. Das gelingt besonders gut in einer schicken neuen Küche. Jetzt zum Küchen-Profi-Center Hülsbusch und sich beraten lassen.

Beide Touren dauern etwa anderthalb Stunden und sind für maximal 15 Besucher gedacht. Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldungen an der Museumskasse unter der Telefonnummer 03591 534933 wird gebeten. (SZ)

Mehr Infos: www.museum-bautzen.de

Mehr zum Thema Bautzen