SZ + Bautzen
Merken

„Solch einen Wenzelsmarkt hätte niemand besucht"

Bautzens Oberbürgermeister sagt, warum es zur Absage des Weihnachtsmarktes keine Alternative gab – und was er von den Corona-Demos hält.

Von Theresa Hellwig
 5 Min.
Teilen
Folgen
Kein Stollenanschnitt in diesem Jahr: Bautzens Oberbürgermeister Alexander Ahrens hat den Wenzelsmarkt angesichts der Corona-Pandemie abgesagt.
Kein Stollenanschnitt in diesem Jahr: Bautzens Oberbürgermeister Alexander Ahrens hat den Wenzelsmarkt angesichts der Corona-Pandemie abgesagt. © SZ/Uwe Soeder

Bautzen. Wer dieser Tage die Internetseite des Wenzelsmarktes aufruft, findet dort eine lange Nachricht in weißer Schrift vor. Optimistisch habe die Stadtverwaltung Ende September die Hinweise der Landesregierung zur Durchführung von Weihnachtsmärkten aufgenommen, heißt es darin. Der Umzug des Wenzelsmarktes auf den Schützenplatz sei zunächst als sinnvolle Option erschienen, um das Ganze angesichts der Corona-Pandemie zu entzerren. Kurz nach dieser Entscheidung gab die Stadt aber bekannt: Der Markt wird abgesagt. Sächsische.de hat dazu mit Bautzens Oberbürgermeister Alexander Ahrens (SPD) gesprochen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Bautzen