Bautzen
Merken

Oberlausitz: Ab 1. April eine Woche lang Einschränkungen im Bahnverkehr

Wegen Brückenbauarbeiten fahren vom 1. bis zum 6. April 2024 zwischen Bautzen, Bischofswerda und Neukirch-Ost nur Busse. Dadurch verschiebt sich der gesamte Fahrplan.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Wegen Brückenbauarbeiten kommt es ab 1. April 2024 zu Einschränkungen auf den Trilex-Linien der Oberlausitz.
Wegen Brückenbauarbeiten kommt es ab 1. April 2024 zu Einschränkungen auf den Trilex-Linien der Oberlausitz. © Symbolfoto: Steffen Unger

Bautzen. Ab Ostermontag kommt es auf den Bahnstrecken der Oberlausitz eine Woche lang zu Verzögerungen durch Schienenersatzverkehr. Grund sind Brückenbauarbeiten bei Bischofswerda. Wie die Länderbahn mitteilt, betreffen die Einschränkungen die Trilex-Linien RE1 und RB60 zwischen Bischofswerda und Bautzen sowie die Linien RE2 und RB 61 zwischen Bischofswerda und Neukirch (Ost).

  • Vom 1. April 2024 bis einschließlich 6. April 2024 fahren in beiden Abschnitten keine Züge, sondern Busse im Schienenersatzverkehr.
  • Am Sonnabend, dem 6. April 2024, verlängert sich der Schienenersatzverkehr in den Abendstunden bis bzw. ab Dresden-Hauptbahnhof. Grund sind Arbeiten an einem Stellwerk.

Da die Fahrzeit der Busse nicht mit den Fahrzeiten der Züge identisch ist, ergeben sich für die gesamte Fahrstrecke zwischen Görlitz und Dresden bzw. zwischen Zittau und Dresden Änderungen in den Abfahrts- und Ankunftszeiten.

Über die genauen Reisemöglichkeiten und Verbindungen können sich die Fahrgäste auf der Internetseite www.trilex.de/baustellen informieren. Auskunft gibt auch das Kundencenter, Telefon 089 54 888 97 25.

Von einer Fahrradmitnahme in den Bussen wird abgeraten, da eine Mitnahme aus Platzgründen nicht gewährleistet ist. Der Personenverkehr hat laut Länderbahn jederzeit Vorrang. (SZ)