Bischofswerda
Merken

Bischofswerda hat einen neuen Bauamtsleiter

Neun Monate war die Stelle unbesetzt. Nun übernimmt Tino Preikschat die Arbeit - und bringt reichlich Erfahrungen mit.

Von Miriam Schönbach
 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Tino Preikschat ist der neue Bauamtsleiter in Bischofswerda. Zuvor arbeitete er mehr als 25 Jahre in der gleichen Funktion in der Gemeinde Kreischa.
Tino Preikschat ist der neue Bauamtsleiter in Bischofswerda. Zuvor arbeitete er mehr als 25 Jahre in der gleichen Funktion in der Gemeinde Kreischa. © Stadtverwaltung Bischofswerda

Bischofswerda. Tino Preikschat ist neuer Leiter des Bauamtes in Bischofswerda. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, hat der 56-jährige Verwaltungsfachwirt zum 1. Januar 2022 die Stelle angetreten. „Ich bedanke mich beim Team des Bauamtes für dessen Einsatz bei der nicht immer leichten Überbrückung der neunmonatigen Vakanz dieser Position“, sagt Oberbürgermeister Holm Große (Freie Wähler).

Preikschat war mehr als 25 Jahre in gleicher Position sowie als erster Betriebsleiter des Eigenbetriebes Wasser/Abwasser für die Gemeinde Kreischa im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge tätig. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Auf Preikschat warten in Bischofswerda herausfordernde Aufgaben, unter anderem soll in diesem Jahr die Waldbühne Bischofswerda neugestaltet werden. Zudem soll die Sanierung und der Teilneubau der Wesenitz-Sporthalle beginnen. Weitere Baustellen sind unter anderem die Erschließung des Industrie- und Gewerbegebietes Nord 2, das Kommunal- und Kulturzentrum sowie der Verkehrsleitplan 2030.

Darüber hinaus finden in den kommenden Wochen die Sanierung der Grundschule in Goldbach und des Feuerwehrgerätehauses in Großdrebnitz ihren Abschluss. Im Bauamt Bischofswerda sind inklusive Bauhof 36 Mitarbeiter beschäftigt.