Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Bischofswerda
Merken

Kreuzungsausbau in Steinigtwolmsdorf: Anwohner und Händler verärgert

Wegen der Bauarbeiten auf der B98 in Steinigtwolmsdorf nutzten Autofahrer bislang Schleichwege im Dorf. Die sind nun dicht - damit aber nicht alle Probleme gelöst.

Von Bettina Spiekert
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Seit 11. April wird in Steinigtwolmsdorf auf der B98 von der Kreuzung bis zum Ortsausgang Wehrsdorf gebaut. Auch Auswärtige wichen auf Schleichwege im Ort aus, die auf Drängen der Anwohner aber inzwischen dicht sind.
Seit 11. April wird in Steinigtwolmsdorf auf der B98 von der Kreuzung bis zum Ortsausgang Wehrsdorf gebaut. Auch Auswärtige wichen auf Schleichwege im Ort aus, die auf Drängen der Anwohner aber inzwischen dicht sind. © SZ/Uwe Soeder

Steinigtwolmsdorf. Es hat nur wenige Tage gedauert, bis René Krauße fast der Kragen platzte. Der Steinigtwolmsdorfer wohnt am Forstweg und hatte plötzlich einen nie gekannten Verkehrsfluss vor seiner Tür. Denn seit 11. April 2023 ist die B98 wegen Bauarbeiten vom Ortseingang Wehrsdorf bis kurz vor der Ampelkreuzung gesperrt, und viele Autofahrer nutzen statt der ausgeschilderten 20 Kilometer langen Umleitung über Neukirch, Wilthen und Schirgiswalde-Kirschau die kurze Route über Steinbergweg und Forstweg im Dorf.

Ihre Angebote werden geladen...