merken
Freital

Bombastus sucht Hilfe auf den Feldern

Der Naturheilmittel-Hersteller braucht in Freital Saisonkräfte. Das kann gerade jetzt für viele eine Chance sein.

Salbeifelder der Firma Bombastus in Freital
Salbeifelder der Firma Bombastus in Freital © PR/Sabine Mutschke

Der Frühling kommt und mit ihm auch das Unkraut. Auf den Salbeifeldern der Bombastus-Werke AG in Freital werden deshalb viele helfende Hände gebraucht. Das Unternehmen bietet vom 1. bis 30. April Jobs in der Pflege der Salbeikulturen an. Es handelt sich um bezahlte Ganztagsarbeit.

Das Angebot richtet sich vor allem an Personen, deren Einkommen aufgrund der aktuellen Situation weggefallen ist. Auch Studierende können sich gern melden. Interessenten wenden sich am besten per E-Mail an Vorstand Ulrich Brodkorb unter [email protected].

TOP Deals
TOP Deals
TOP Deals

Die besten Angebote und Rabatte von Händlern aus unserer Region – ganz egal ob Möbel, Technik oder Sportbedarf – schnell sein und sparen!

Der Anbau der Salbeipflanze und ihre Verarbeitung sind das Herzstück der Bombastus-Werke in Freital. Der Naturheilmittel-Hersteller, dessen Geschichte bis ins Jahr 1904 zurückreicht, ist einer der größten Anbaubetriebe von mehrjährigem Salbei in Europa. Seit 1914 pflanzt das Unternehmen Salbei auf Feldern rund um Freital an.

Weiterführende Artikel

Die bisher unerzählte Bombastus-Story

Die bisher unerzählte Bombastus-Story

Wie der Freitaler Teehersteller Bombastus mit DDR-Arzneimittellizenzen auch heute noch erfolgreich ist.

Bombastus investiert Hunderttausende in Freital

Bombastus investiert Hunderttausende in Freital

Die Firma nimmt eine neue Verpackungsmaschine in Betrieb. Sie ist schneller und kann mehr als die bisherige. Unser Video zeigt, wie das läuft.

Derzeit werden circa 40 Hektar bewirtschaftet. Der überwiegende Teil der Salbeipflanzen wird für die Herstellung von Tee genutzt. Darüber hinaus verwendet Bombastus den Salbei aber auch für etwa 20 weitere Produkte, beispielsweise für Salben, Mundwasser und Zahncreme. Auch Blüten und Wurzeln der Salbeipflanze werden dafür verarbeitet. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Freital lesen Sie hier. 

Täglichen kostenlosen Newsletter bestellen. 

Mehr zum Thema Freital