merken
PLUS Dresden

Das war keine BRN!

Die Bunte Republik Neustadt wird von Außenstehenden gerne als bloßes Saufgelage abgetan. In diesem Jahr hätten sie sogar recht damit. Ein Kommentar.

Der wahre Geist der BRN - über das, was am Wochenende in der Dresdner Neustadt passierte, wehte er kaum.
Der wahre Geist der BRN - über das, was am Wochenende in der Dresdner Neustadt passierte, wehte er kaum. © Sven Ellger

Stell dir vor, es ist keine BRN, aber alle gehen hin. So könnte man zusammenfassen, was am Wochenende in der Neustadt passiert ist, dem Viertel, in dem auch ich wohne, ganz knapp außerhalb des üblichen Festgeländes.

Aber: Ich weigere mich, diesen betrunkenen Menschenauflauf als „Bunte Republik Neustadt“ zu bezeichnen. Für Außenstehende mag das Straßenfest schon immer genau das gewesen sein: ein gefährliches Saufgelage, das Müllberge und Alkoholvergiftungen zur Folge hat. Als Neustädterin kann ich aber sagen, dass es uns, den Anwohnern, darum nie ging.

Autohaus Dresden
Eines der besten Autohäuser in Deutschland
Eines der besten Autohäuser in Deutschland

Dresden braucht starke und innovative Unternehmen, wie das Autohaus Dresden. Der Opelhändler ist seit über 25 Jahren tief mit der Region verwurzelt.

Der Geist der BRN ist für mich Nachbarschaftlichkeit – zusammen auf der Straße frühstücken und tanzen, selbstgebastelte Obstspieße im Bauchladen verkaufen, verrückte Wettbewerbe veranstalten. Spontanität, Kreativität, eine Menge Musik und, ja, auch mal ein Bier (zu viel).

Weiterführende Artikel

Die Dresdner Neustadt feiert - auch ohne BRN

Die Dresdner Neustadt feiert - auch ohne BRN

Trotz Fest-Absage trafen sich Tausende im Szeneviertel. Bahnen wurden umgeleitet, der Park als Müllplatz hinterlassen. Doch es kam auch BRN-Flair auf.

Welche Dresdner Feste finden 2021 statt?

Welche Dresdner Feste finden 2021 statt?

Sachsen ist in Lockerungsstimmung - große Feste dürfen unter Auflagen endlich wieder stattfinden. Was planen die Stadtfest-Macher & Co.? Ein Überblick.

Corona: Stadt Dresden sagt Juni-BRN ab

Corona: Stadt Dresden sagt Juni-BRN ab

Das Stadtteilfest könnte aber trotzdem stattfinden, meint der Baubürgermeister. Und er macht einen Vorschlag dafür.

Dass von diesem bunten Flair am Wochenende nur wenig zu spüren war, beweist auch, dass dieses Fest nicht von den Anwohnern veranstaltet und so wohl auch nicht gewollt wurde – nicht nur, weil das in (immer noch) Pandemiezeiten alles andere als eine gute Idee ist.

Deshalb, nein: Das war keine BRN. Das waren nicht einmal die Neustädter.

Mehr zum Thema Dresden