merken
PLUS Dresden

Dresden: Neue Corona-Regeln ab Sonntag

Oberbürgermeister Dirk Hilbert nennt sinkende Zahlen eine "Belohnung". Nun ist klar, was genau ab wann gilt.

Dank sinkender Zahlen gibt es nun die ersten Lockerungen.
Dank sinkender Zahlen gibt es nun die ersten Lockerungen. © dpa

Dresden. Nach Wochen mit starken Einschränkungen für die Dresdner sollen bald die ersten Lockerungen kommen. Für Schulen, Friseure, Geschäfte und vieles mehr, regelt dies allerdings weiterhin das Land. Nun ist klar, welche Regeln für Dresden gelten.

Zunächst wird mit Beginn des 14. Februars – ab Sonntag dieser Woche – die nächtliche Ausgangssperre von 22 Uhr bis 6 Uhr aufgehoben. Es gelten dann die gleichen triftigen Gründe zum Verlassen der Unterkunft wie tagsüber. So sind beispielsweise Besuche von einer weiteren, nicht zum Hausstand gehörenden Person, nach 22 Uhr möglich.

Ab dem 15. Februar wird mit Inkrafttreten der neuen Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung auch der 15-Kilometer-Radius um den Wohnbereich, die Unterkunft oder den Arbeitsplatz aufgehoben. Das gelte, so das Rathaus fürs Einkaufen aber auch Sport und die Bewegung im Freien, soweit keine touristischen Ziele angefahren werden und der Nachbarlandkreis ebenfalls die 15-Kilometer-Beschränkung aufgehoben hat. Die Hygieneregeln und Kontaktbeschränkungen gelten weiter.

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.

Über das Coronavirus informieren wir Sie laufend aktuell in unserem Newsblog.

Das Rathaus hebt damit erste Beschränkungen des öffentlichen Lebens auf. Voraussetzung ist die Unterschreitung der 7-Tages-Inzidenz für die Dauer von fünf Tagen sowohl in ganz Sachsen als auch in Dresden.

„Die letzten Wochen und Monate waren eine enorme Kraftanstrengung für uns alle. Der Staat musste in nie dagewesener Art und Weise in die Grundrechte der Bürgerinnen und Bürger eingreifen", so Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert. Die hohen Todeszahlen im Dezember und Januar hätten aber auch gezeigt, wie richtig dieser Schritt gewesen ist. "Wir alle werden durch den Rückgang der Fallzahlen belohnt und können uns nun erlauben, erste Schritte in Richtung Lockerung zu gehen“, so Oberbürgermeister Dirk Hilbert. Er mahnt aber auch: „Lockerungen sind kein Grund leichtsinnig zu werden, ansonsten kommt unweigerliche der nächste Rückschlag. Lassen Sie uns alle darauf achten, dass die Fallzahlen weiterhin sinken."

Auf Sächsische.de möchten wir ganz unterschiedliche Erfahrungsberichte von Corona-Infizierten aus Dresden teilen. Wenn Sie die Erkrankung bereits überstanden haben und uns davon erzählen möchten, schreiben Sie uns an [email protected]ächsische.de.

Weiterführende Artikel

Corona: 15-km-Regel und Ausgangssperre aufgehoben

Corona: 15-km-Regel und Ausgangssperre aufgehoben

Der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge hat zwar eine Inzidenz über 100. Doch das ist beim RKI noch nicht angekommen.

Das sind Sachsens Corona-Beschlüsse im Überblick

Das sind Sachsens Corona-Beschlüsse im Überblick

Sachsens Landesregierung hat sich auf neue Corona-Regeln verständigt. Die bringen nun erste vorsichtige Lockerungen für den Freistaat.

Nachrichten und Hintergründe zum Coronavirus bekommen Sie von uns auch per E-Mail. Hier können Sie sich für unseren Newsletter zum Coronavirus anmelden.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden