SZ + Zittau
Merken

Corona: So war der letzte Einkaufstag

In Eberbach-Neugersdorf, Löbau und Zittau hatten Sonnabend viele Länden länger offen. Ab morgen müssen die meisten wegen des erneuten Lockdowns schließen.

Von Romy Altmann-Kuehr & Jan Lange & Markus van Appeldorn
 5 Min.
Teilen
Folgen
In Zittau herrschte am Samstag noch mal dichtes Gedränge - viele Geschäfte in der Innenstadt hatten vor dem Corona-Lockdown das letzte Mal geöffnet.
In Zittau herrschte am Samstag noch mal dichtes Gedränge - viele Geschäfte in der Innenstadt hatten vor dem Corona-Lockdown das letzte Mal geöffnet. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

Lucas Neumeyer faltet ein paar Pullover und rückt einen Stapel Jeans wieder gerade. Schon flitzt er wieder los in die andere Ecke der Herrenabteilung, wo sich ein Kunde ratsuchend umschaut. Der junge Verkäufer und seine Kollegen im Neugersdorfer Spreequellkaufhaus haben gut zu tun am vergangenen Sonnabend. Es ist der letzte Einkaufstag, die letzte Chance, Weihnachtsgeschenke im örtlichen Handel zu kaufen. Ab Montag sind in ganz Sachsen alle Läden zu - außer Lebensmittelgeschäften und Läden für den täglichen Bedarf. So hat es die Landesregierung festgelegt, um die Corona-Pandemie einzudämmen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Zittau