merken
PLUS Meißen

Inzidenzwert steigt weiter auf über 130

Im Landkreis Meißen befinden sich derzeit 592 positiv auf das Coronavirus Getestete in Quarantäne. Vier Personen müssen intensiv behandelt werden.

Ein Mitarbeiter in der Schnelltest-Ambulanz im Elblandklinikum Meißen wertet einen Test aus. Die Ambulanz hat werktags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Die Tests sind kostenlos (einmal pro Woche). Eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig.
Ein Mitarbeiter in der Schnelltest-Ambulanz im Elblandklinikum Meißen wertet einen Test aus. Die Ambulanz hat werktags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Die Tests sind kostenlos (einmal pro Woche). Eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig. © Claudia Hübschmann

Meißen. Im Kreis Meißen sind seit Sonnabend 52 weitere Personen positiv auf das Coronavirus getestet. Das teilte das Landratsamt am Sonntag mit. Am Vortag waren es 60 neue positive Tests, am Freitag 70. Seit Beginn der Pandemie gibt es damit insgesamt 13.595 positiv auf das Coronavirus getestete Personen. Von diesen befinden sich 592 in behördlich angeordneter Quarantäne.

1.042 Kontaktpersonen von positiven Fällen halten sich aktuell in behördlich angeordneter Quarantäne auf. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert des Robert-Koch-Instituts (RKI) für den Landkreis Meißen beträgt heute 132,8. Das Gesundheitsamt berechnete einen Wert von 137,8. Der Landesdurchschnitt liegt bei 145,2 laut RKI. Dieser Wert bezeichnet die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, die innerhalb von einer Woche gemeldet wurden.


© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen

Unabhängig vom Status der Quarantäne werden derzeit 65 Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises Meißen stationär betreut, vier von ihnen auf der Intensivstation. Die Zahl der bislang Verstorbenen liegt unverändert zum Vortag bei 555 Personen.

Weiterführende Artikel

Kinderschuhe vor den Rathäusern

Kinderschuhe vor den Rathäusern

"Öffnet die Schulen und Kindereinrichtungen": Eltern folgen dem Internet-Aufruf und solidarisieren sich mit dem Protest, der in Aue begonnen hat.

Coronavirus in Sachsen: Alle Infos

Coronavirus in Sachsen: Alle Infos

Wir berichten aktuell aus Sachsen, Deutschland und der Welt. Außerdem lesen Sie Hintergründe und Tipps zum Umgang mit der aktuellen Lage.

Die Schulen im Kreis Meißen schließen ab Montag

Die Schulen im Kreis Meißen schließen ab Montag

Eine Notbetreuung wird eingerichtet. Nach Ostern sollen auch die Grundschüler getestet werden. Im Landkreis Meißen steigen die Corona-Fälle deutlich an.

Die meisten der aktuell 592 aktiven Infizierten wohnen laut Landratsamt in Meißen (105), Großenhain (83), Radebeul (53), Radeburg (45), Nossen (41), Coswig (36), Riesa (25), Lommatzsch (23), Weinböhla (22), Gröditz (21), Niederau (18), Nünchritz/Glaubitz (15), Käbschütztal (13), Röderaue/Wülknitz, Ebersbach und Moritzburg (je 12) sowie Schönfeld/Lampertswalde und Klipphausen (je 11). Die geringsten aktuellen Infektionen sind in den Gemeinden Hirschstein (2) sowie Stauchitz und Diera-Zehren (je 2). (SZ)

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Meißen