merken
Sebnitz

Lichtblicke im Wesenitztal

Dürrröhrsdorf-Dittersbach hat einen Adventskalender der besonderen Art. Und es gibt sogar etwas zu gewinnen.

Ab 1. Dezember heißt es, aufpassen an den Fenstern.
Ab 1. Dezember heißt es, aufpassen an den Fenstern. © Kramer

Wer vom 1. Dezember bis Heiligabend aufmerksam entlang der Hauptstraße oder des Kastanienweges in Dürrröhrsdorf-Dittersbach geht, vermag „Kleine Lichtblicke“ zu finden. "Diese sollen in dieser trüben und auch schwierigen Jahreszeit Hoffnung und Freude geben", sagt Heike Kramer vom Heimatverein Wesenitztal. Bei den kleinen Lichtblicken handelt sich um weihnachtlich beleuchtete und geschmückte Fenster oder Türen, die, analog einem Adventskalender, mit dem Datum versehen sind.

Die Ortsbewohner können ihre täglich neuen Entdeckungen mit den entsprechenden Hausnummern auflisten und an den Ortschaftsrat Dürrröhrsdorf-Dittersbach, den Heimatverein Wesenitztal oder direkt an das Rathaus mit dem Kennwort „Kleine Lichtblicke“ senden. Die drei Einsender mit den meisten Sichtungen erhalten einen Preis. Das schönste Fenster wird ebenfalls prämiert.

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Lebendiger Adventskalender erst nächstes Jahr

Ursprünglich wollten der Ortschaftsrat und der Heimatverein in diesem Jahr eigentlich einen „Lebendigen Adventskalender“ gestalten, welcher nun coronabedingt auf 2021 verschoben werden muss. Stattdessen haben sie mit der Hilfe engagierter Bürger die „Kleinen Lichtblicke“ geschaffen. Nicht zuletzt auch als Ersatz für den Weihnachtsmarkt, der seit Jahren in der Grundschule stattfindet und jedes Mal sehr gut besucht war.

E-Mail-Kontakte:

Mehr Nachrichten aus Sebnitz, Neustadt, und Dürrröhrsdorf-Dittersbach lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Sebnitz