SZ + Sachsen
Merken

Mehr als 1.700 Freiwillige für sächsische Krankenhäuser

Die Krankenhäuser in Sachsen sind seit Wochen überlastet. Nun haben sich zahlreiche Helfer gemeldet, um die Patientenversorgung sicherzustellen.

Von Niels Heudtlaß
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Weil Pflegepersonal auf die Intensivstationen abgezogen wird, fehlt es im Normalbetrieb. Dort sollen nun Freiwillige aushelfen.
Weil Pflegepersonal auf die Intensivstationen abgezogen wird, fehlt es im Normalbetrieb. Dort sollen nun Freiwillige aushelfen. © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Dresden. Über das Beteiligungsportal „Ärzte- und Pflegepool Sachsen“ haben sich bisher 1.730 Freiwillige zur Unterstützung der sächsischen Krankenhäuser gemeldet, teilte das Sozialministerium Sachsen am Dienstag mit.

Ihre Angebote werden geladen...