merken
Pirna

Pirna: Rathaus-Zutritt nur mit 3G

Die Stadt schränkt den Besucherverkehr weiter ein und verschärft die Zutrittsregeln für die öffentlichen Gebäude.

Rathaus Pirna: Der Zugang ist derzeit nur eingeschränkt möglich.
Rathaus Pirna: Der Zugang ist derzeit nur eingeschränkt möglich. © Norbert Millauer

Wegen der steigenden Corona-Infektionszahlen im Landkreis schränkt die Stadt Pirna den Besucherverkehr im Rathaus und den Stadthäusern weiter ein und verschärft die Zugangsvoraussetzungen. Um die Pandemie weiter einzudämmen, gilt für Rathaus-Besucher ab sofort die 3G-Regelung.

Anzeige
Die besten Tipps zum Abbau von Stress
Die besten Tipps zum Abbau von Stress

Mentale Belastung kann positiv sein und zu herausragenden Leistungen führen. Allerdings birgt sie auch eine Gefahr für die Gesundheit.

Demnach dürfen Bürger nach Aussage der Stadt das Rathaus sowie die Stadthäuser nur betreten, wenn sie zuvor einen Termin vereinbart und einen 3G-Nachweis erbracht haben. 3G bedeutet vollständig genesen, geimpft oder getestet.

Test muss bestätigt sein

Nach Auskunft des Rathauses darf der negative Antigen-Schnelltest nicht älter als 24 Stunden sein. Zudem muss der Test mit einem Nachweis aus einem Testzentrum oder mit einer Bestätigung des Arbeitgebers nach einem betrieblichen Test belegt werden.

Termine fürs Bürgerbüro können online unter www.pirna.de/termine gebucht werden. Telefonisch sind die Rathausmitarbeiter in allen Anliegen unter der zentralen Einwahl 03501 5560 zu den gewohnten Sprechzeiten zu erreichen. Pirna hatte schon vor einigen Tagen darum gebeten, zum Schutz vor dem Corona-Virus Anliegen - wenn möglich - telefonisch zu klären.

Mehr zum Thema Pirna