merken
Deutschland & Welt

RKI registriert bundesweit fast 24.000 Neuinfektionen

Die Corona-Lage in Deutschland ist weiter angespannt. Auch in Sachsen steigt die Sieben-Tage-Inzidenz weiter - auf über 200.

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland liegt aktuell bei fast 24.000.
Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland liegt aktuell bei fast 24.000. © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz ist deutlich angestiegen. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche am Mittwochmorgen mit 118,0 an. Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 113,0 gelegen, vor einer Woche bei 80,4. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 23.212 Corona-Neuinfektionen. Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 04.28 Uhr wiedergeben. Vor einer Woche hatte der Wert bei 17.015 Ansteckungen gelegen.

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Deutschlandweit wurden den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden 114 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 92 Todesfälle gewesen. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 4.506.415 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

Den Hospitalisierungs-Wert, also die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen, gab das RKI am Mittwoch mit 3,07 an (Dienstag: 2,95). Der Wert gilt als wichtigster Parameter für eine mögliche Verschärfung der Corona-Beschränkungen. Bei dem Indikator muss berücksichtigt werden, dass Krankenhausaufnahmen teils mit Verzug gemeldet werden. Ein bundesweiter Schwellenwert, ab wann die Lage kritisch zu sehen ist, ist für die Hospitalisierungs-Inzidenz unter anderem wegen großer regionaler Unterschiede nicht vorgesehen. Der bisherige Höchstwert lag um die Weihnachtszeit bei rund 15,5.

Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit 4.237.100 an. Die Zahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 95.359.

So ist die aktuelle Corona-Lage in Sachsen

Auch in Sachsen nimmt die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche weiter zu. Die aktuelle Übersicht des Robert Koch-Instituts (RKI) wies den Inzidenzwert am Mittwochmorgen mit 200,8 aus, nach 191,4 am Vortag. Damit liegt der Freistaat deutlich über dem Bundeswert und hat die zweithöchste Wocheninzidenz nach Thüringen (241,8). Seit Dienstag wurden 2028 weitere Infektionen gemeldet sowie vier Todesfälle.

Den höchsten Inzidenzwert vermeldete am Mittwoch die Sächsische Schweiz-Osterzgebirge mit 286,4 gefolgt vom Landkreis Meißen mit 274,2. Die geringste Wocheninzidenz haben demnach die Stadt Leipzig (78,3) und der Vogtlandkreis (100,0). Seit Pandemie-Beginn im März 2020 wurden laut RKI landesweit 318.661 Coronainfektionen nachgewiesen, 10.290 Menschen starben im Zusammenhang mit dem Virus.

Weiterführende Artikel

Drosten befürchtet Omikron-Problem im neuen Jahr

Drosten befürchtet Omikron-Problem im neuen Jahr

Doppelt so viele Corona-Impfungen pro Woche in Sachsen, Eckpunkte für neue Corona-Verordnung, Omikron-Verdacht in Plauen - unser Newsblog.

Auch die Krankenhäuser füllen sich in Sachsen weiter. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums werden mit Stand Dienstag (12.30 Uhr) 528 Covid-19-Patienten auf Normal- und 149 auf Intensivstationen behandelt. Diese sind damit zu 72,1 Prozent und 74,9 Prozent ausgelastet. Die Hospitalisierungsrate liegt bei 3,65 noch unter dem Grenzwert zur Vorwarnstufe (7). Sie und die Bettenbelegung sind entscheidend für Beschränkungen in der Corona-Pandemie.

Mehr zum Thema Deutschland & Welt