merken
Deutschland & Welt

Meica ruft Bratwürste "Bratmaxe" zurück

Wegen technischer Panne: Der Wurstwarenproduzent Meica ruft seine beliebte Marke zurück. Die Würste könnten mit Kältemittel verunreinigt sein.

Meica ruft seine Bratwürste zurück.
Meica ruft seine Bratwürste zurück. © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Edewecht. Der niedersächsische Wurstwarenproduzent Meica ruft mehrere Chargen seiner Bratwurstmarke Bratmaxe zurück. Betroffen seien verschiedene Packungsgrößen mit Mindesthaltbarkeitsdaten zwischen dem 30. Juni und dem 15. Juli, teilte das Unternehmen in Edewecht im Landkreis Ammerland am Freitag mit.

Weiterführende Artikel

Corona und die Bratwurst

Corona und die Bratwurst

Seit die Restaurants zu haben, schießen die Bratwurststände aus dem Boden. Hängt uns die Bratwurst bald zum Hals raus? Unsere Corona-Kolumne.

Bei dieser Ware sei nicht ausgeschlossen, dass sie wegen eines technischen Defekts in einem Kühlraum in Kontakt mit einem Wasser-Kältemittelgemisch gekommen sei. Diese Bratwürste seien am bitteren Geschmack zu erkennen. Sie seien für den Verzehr nicht geeignet, Gesundheitsgefahr bestehe wegen der sehr geringen Menge des Gemischs aber nicht. (dpa)

LandMAXX - Baumärkte und Baustoffzentren
Mitten in Sachsen, ganz nah am Menschen
Mitten in Sachsen, ganz nah am Menschen

LandMAXX ist der freundliche, kreative und innovative Nahversorger für alle, die in Haus, Hof und Garten gern selbst anpacken.

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit hat weitere Infos online veröffentlicht, welche Produkte betroffen sind.

Mehr zum Thema Deutschland & Welt