merken
Dippoldiswalde

Schlüsselübergabe mit Abstand

Die Dippser Oberbürgermeisterin Kerstin Körner gab am Mittwoch ihre Macht an die Narren ab - zumindest symbolisch. Der Schlüssel ist essbar.

Oberbürgermeisterin Kerstin Körner übergab einen ganz besonderen Rathausschlüssel an die Narren.
Oberbürgermeisterin Kerstin Körner übergab einen ganz besonderen Rathausschlüssel an die Narren. © Stadt Dippoldiswalde

Normalerweise ist der Faschingsauftakt am 11.11. um 11.11 Uhr eine große Sache in Dippoldiswalde. Geplant war auch in diesem Jahr, dass die  Stadtverwaltung  den Beginn der fünften Jahreszeit gemeinsam mit den Faschingsvereinen aus Dippoldiswalde und den Ortsteilen auf dem Markt feiert. Doch Corona machte den Narren und Rathausmitarbeitern einen Strich durch die Rechnung.

"In diesem Jahr fanden keine Spiele wie gewöhnlich statt", sagt Stadtsprecherin Linda Knetsch. Ganz verzichten wollte man auf das gewohnte Ritual aber nicht. Es fand in einem ganz kleinen Rahmen statt. Oberbürgermeisterin Kerstin Körner (CDU) übergab nach alter Tradition den Schlüssel symbolisch an die beiden Vorsitzenden des Dippser Faschingsvereins und grüßte mit einem dreifachen „Dipps Helau“.

Anzeige
Gas geben zum Geburtstag
Gas geben zum Geburtstag

Das Autohaus Siebeneicher feiert seine 30-jährige Erfolgsgeschichte. Und präsentiert dabei gleich den perfekten City-SUV.

Weiterführende Artikel

Geising ohne Fasching? Unvorstellbar

Geising ohne Fasching? Unvorstellbar

Wie es den Narren trotz Corona-Beschränkungen gelungen ist, den Rathausschlüssel zu erobern und warum Thomas Kirsten dabei geschont wurde.

Trotz der eingeschränkten Möglichkeiten wünscht sie allen Närrinnen und Narren eine schöne und närrische fünfte Jahreszeit. Wie lange der Schlüssel in närrischer Hand sein wird, ist ungewiss. Er besteht aus Brotteig.

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dippoldiswalde