merken
PLUS Dippoldiswalde

Fußweg in Malter muss noch warten

Wenn am oberen Ortsrand von Malter jetzt neue Wohnungen gebaut werden, sollte auch die Verkehrsanbindung besser werden. Aber das ist nicht so einfach.

Zwei kleine Autos passen hier auf der Straße von Dipps nach Malter gerade so aneinander vorbei. Für Fußgänger und Radfahrer muss aber noch was geschehen.
Zwei kleine Autos passen hier auf der Straße von Dipps nach Malter gerade so aneinander vorbei. Für Fußgänger und Radfahrer muss aber noch was geschehen. © Karl-Ludwig Oberthür

Am oberen Ortsrand des Dippser Ortsteils Malter in Richtung Heidehof gibt es Pläne eines privaten Bauherrn für neue Wohnungen. In diesem Zusammenhang wies Albrecht Seifert, der die Geschichte des Orts erforscht, auch darauf hin, dass damit mehr Verkehr auf der Straße unterwegs ist, Autofahrer, Fußgänger und Radfahrer. Die Straße hat aber weder Fuß- noch Radweg und ist für den Autoverkehr auch eng genug. Es wäre Aufgabe der Stadt, diesen Zustand zu ändern. Sächsische.de fragte dort einmal nach, ob es dafür Pläne gibt. Doch die Antwort war ernüchternd.

Keine Pläne und keine Fördergelder

„Bislang gab es keine konkreten Absprachen und Pläne zu dem fehlenden Geh- und Radweg“, informierte Linda Knetsch, Büroleiterin von Oberbürgermeisterin Kerstin Körner (CDU). Den zuständigen Fachbereichen in der Stadtverwaltung sei die Thematik aber bekannt.

Anzeige
Virtueller Hochschulinfoabend
Virtueller Hochschulinfoabend

[email protected]! Am 18. und 20. Mai 2021 bietet die HSZG bei zwei Onlineveranstaltungen Antworten auf alle Fragen rund um ein Studium an der Hochschule Zittau/Görlitz.

Weiterführende Artikel

Wohnbaupläne mit Blick über die Malter

Wohnbaupläne mit Blick über die Malter

Eine Reihe von Wohnungen in einer ganz besonderen Lage kann jetzt gebaut werden. Die Eigentümer verfeinern ihre Pläne gerade.

Es hängt allerdings auch am Geld. Seit Ende 2019 gibt es vom Freistaat Sachsen keine Förderung mehr für einen Straßenausbau von Grund auf einschließlich der Gehwege. Die Stadt Dipps kann so ein Projekt aber nicht allein aus ihren eigenen Mitteln finanzieren. Dazu braucht sie Fördergelder. Nun wäre die Stadt ja nur für einen Ausbau der Geh- und Radwege sowie der Straßenbeleuchtung und der Kanalisation verantwortlich. Die Straße selbst ist eine Kreisstraße, also müsste hier das Landratsamt aktiv werden. Jedoch heißt es aus dem Büro der OB: „Der Stadtverwaltung liegen keine Informationen vor, dass des Ausbaupläne seitens des Landratsamtes Sächsische Schweiz-Osterzgebirge gibt.“ Das Landratsamt kümmert sich derzeit darum, rings um die Malter die Brücken in Ordnung zu bringen. Dieses Jahr wird die über den Lämmergrund im Ortsteil Paulsdorf saniert und mit einem Fuß- und Radweg ausgestattet.

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dippoldiswalde