merken
Döbeln

Grünes Licht für den Sonnenlandpark

Das beliebte Ausflugsziel für Familien an der A4 hat ab Sonnabend wieder geöffnet. Allerdings nur ein begrenzter Teil.

Im Sonnenlandpark gibt es viel tierischen Nachwuchs.
Im Sonnenlandpark gibt es viel tierischen Nachwuchs. © PR

Lichtenau. Ein kleiner Schritt zu mehr Normalität ist ab diesem Wochenende im Sonnenlandpark Lichtenau möglich. Ein halbes Jahr war der Freizeitpark geschlossen. Jetzt darf zumindest der Zoobereich wieder öffnen.

„Damit können Gäste mehr als 200 Tiere von Rothirsch bis Damwild, Mufflons, Sikahirsche sowie Alpensteinböcke und Esel besuchen“, sagt Anita Müller, Pressesprecherin des Sonnenlandparks. In den Tiergehegen hat es auch Nachwuchs gegeben: kleine Zicklein und Kamerunschäfchen.

Anzeige
Wer hilft, wenn zuhause etwas passiert?
Wer hilft, wenn zuhause etwas passiert?

Es dauert nur eine Sekunde und schon ist es passiert: Ein Sturz, ein Schnitt, eine Verbrennung. Wie der Hausnotruf im Notfall schnelle Hilfe sichert.

„Die derzeit kleinste Tierart im Park ist zugleich die in freier Wildbahn bedrohteste. Die maurischen und griechischen Landschildkröten haben seit letztem Sommer im Sonnenlandpark ein geschütztes Zuhause“, so Anita Müller.

Tickets online reservieren

Neben den Tiergehegen werden auch viele Spielmöglichkeiten geöffnet sein. Dort können die Kinder wieder klettern, hüpfen, schaukeln und rutschen. Außerdem ist ein Spaziergang durch die frühlingshaft blühende Parkanlage möglich und eine Abwechslung zu Homeschooling und Kinderzimmer. Das Gastroteam bereitet ein kleines To-Go-Imbiss-Angebot vor.

„Natürlich unterliegt die Teilöffnung des Familienparks strengen Auflagen, die den Schutz der Besucher und Mitarbeiter gewährleisten sollen“, sagt die Pressesprecherin. So ist ein spontaner Besuch nicht möglich, sondern zuvor eine Online-Reservierung notwendig.

Diese erfolge für eine bestimmte Uhrzeit. Ab dieser haben die Gäste eine Stunde Zeit, das 30 Hektar große Gelände zu betreten. Dort können sie sich dann so lange aufhalten, wie sie möchten.

Corona-Test vor Ort möglich

Zuvor muss ein negative Corona-Schnell- oder Selbsttest vorgelegt werden, der nicht älter als 24 Stunden ist. Eine solche Testmöglichkeit wird aber auch auf dem Parkplatz des Sonnenlandparks an einem Drive-In-Testcenter angeboten. Dort erfolgt ein Spucktest. Den Testbus stellt Michael Köhler mit seinen Mitarbeitern auf, der bereits sieben Testzentren in Döbeln (2), Roßwein, Leisnig, Ostrau, Lommatzsch und Grimma betreibt.

In engen Bereichen, wie der Kasse, den Toiletten oder dem Imbiss ist das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes Pflicht. „Ansonsten empfehlen wir es“, so Anita Müller. Die großen Attraktionen des Sonnenlandparks wie zum Beispiel das Riesenrad, der Wellenflieger und das Hasenhüpfer-Karussell dürfen derzeit noch nicht öffnen.

Auch die Parkbahn muss stehen und der Indoorspielplatz sowie die Grillstellen geschlossen bleiben. „Dennoch ist die Teilöffnung erst einmal ein wichtiger Schritt, um im zweiten Pandemiejahr eine Perspektive zu haben. Vor allem für die Mitarbeiter und Betreiberfamilie, die bis vergangene Woche alle Zuhause abwarten mussten“, sagt Anita Müller.

Eintritt für Sonnenlandpark gesenkt

Im Sonnenlandpark stehe alles auf Neustart, damit es mit den nächsten Lockerungen direkt weitere Öffnungen geben kann. Für die Übergangszeit werde der Parkeintritt zum Preis von 9,50 statt 16 Euro angeboten.

Weiterführende Artikel

Die Corona-Lage in der Region Döbeln

Die Corona-Lage in der Region Döbeln

Es gibt keine weiteren Todesfälle gemeldet worden. Der Inzidenzwert ist stabil unter 25.

Sonnenlandpark wieder für Besucher offen

Sonnenlandpark wieder für Besucher offen

Am Wochenende war Saison-Start im Sonnenlandpark Lichtenau – trotz Corona-Pandemie. Für Viele war es der erste große Familienausflug seit Langem.

Saisonkarten, die bisher nur als Gutscheine verkauft wurden, können auch 2022 noch genutzt werden, falls dies für die Besitzer der Karten in diesem Jahr nicht möglich ist. „Das Team freut sich über jeden Gast, der den Park mit seinem Besuch unterstützt“, so die Sprecherin.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln