merken
PLUS Döbeln

Abfackeln nach Gas-Havarie in Hartha

Um die gewohnte Qualität wieder zu garantieren, muss die Mitnetz Gas auch zwei Tage nach dem Unfall an ihren Leitungen arbeiten.

Eine riesige Flamme war am Donnerstag auf der Nordstraße zu sehen. Der Gasversorger Mitnetz Gas musste weitere Arbeiten durchführen, um die gewohnte Gasqualität für seine Kunden zu gewährleisten.
Eine riesige Flamme war am Donnerstag auf der Nordstraße zu sehen. Der Gasversorger Mitnetz Gas musste weitere Arbeiten durchführen, um die gewohnte Gasqualität für seine Kunden zu gewährleisten. © Dietmar Thomas

Hartha. Nach der Gas-Havarie am Dienstag in Hartha, bei der knapp 1.600 Haushalte vom Leitungsausfall betroffen waren, haben sich weitere Arbeiten am Netz notwendig gemacht.

Um danach wieder die gewohnte Gasqualität hinsichtlich Druck und Reinheit zu garantieren, müsste eigentlich Gas aus den Leitungen ausgeblasen werden. Der Dienstleister Mitnetz Gas setzt dabei aber auf eine umweltfreundlichere Lösung und fackelt Gas, das jetzt aus den Leitungen muss, kontrolliert ab.

Anzeige
Familienmodelle der Natur
Familienmodelle der Natur

Steppenzebras, Zebramangusten und Nandus ziehen ihren Nachwuchs ganz unterschiedlich auf.

Gasleitung in Hartha wurde durch Bauarbeiten beschädigt

Das geschah am Donnerstag auf der Nordstraße unter Aufsicht der Feuerwehr. Am Freitag passiert das noch einmal auf der Wiesenstraße, so Mitnetz-Sprecherin Evelyn Zaruba auf Anfrage von Sächsische.de.

Weiterführende Artikel

Havarie in Hartha: 1.600 Haushalte ohne Gas

Havarie in Hartha: 1.600 Haushalte ohne Gas

Bei Bauarbeiten an der Gartenstraße Ecke Otto-Buchwitz-Straße wurde eine Hauptleitung beschädigt. Das hat weitreichende Konsequenzen in der Stadt.

Am Dienstag hatte die Firma Web+Phone, die derzeit das Breitbandkabel in Hartha verlegt, mit einer Fräse eine Gas-Hauptleitung beschädigt. Dadurch trat Gas aus, was in einem größeren Radius zu riechen war. Der durch die Feuerwehr alarmierte Gasversorger nahm die entsprechende Leitung im Anschluss an die Havarie außer Betrieb. Davon waren mehrere Haushalte und acht kommunalen Einrichtungen betroffen.

Mehr zum Thema Döbeln