SZ + Döbeln
Merken

Leisnig: Chefstelle wird vorerst nicht neu ausgeschrieben

In den Stadtverwaltungen in Leisnig und Roßwein dreht sich das Personalkarussell. Vakant wird in beiden Kommunen die Stelle des Bauamtsleiters. Während Roßwein auf die Suche geht, wartet Leisnig damit.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Leisnigs Bauamtsleiter Thomas Schröder wechselt zur Wohnungsgenossenschaft Fortschritt nach Döbeln. Seine Stelle wird zunächst nicht ausgeschrieben.
Leisnigs Bauamtsleiter Thomas Schröder wechselt zur Wohnungsgenossenschaft Fortschritt nach Döbeln. Seine Stelle wird zunächst nicht ausgeschrieben. © Dietmar Thomas

Leisnig/Roßwein. Wie geht es in den Bauverwaltungen weiter? Auf diese Frage müssen der Roßweiner Bürgermeister Hubert Paßehr (CDU) und Leisnigs Stadtchef Carsten Graf (parteilos) gleichermaßen Antworten suchen.

Wie berichtet, wird Roßwein die Stelle von Dirk Mehler neu ausschreiben. In Leisnig passiert das zunächst nicht. Ein Grund dafür ist, dass Graf als neuer Verwaltungschef die Strukturen überprüfen lässt. Im Moment gibt es mit dem Haupt-, dem Bau- und Ordnungsamt sowie der Kämmerei eine Drei-Ämter-Struktur.

Welcher Mitarbeiter macht was?

Ob es dabei bleibt, will der Leisniger Bürgermeister vom Konzept für eine Neustrukturierung abhängig machen. An dem wird Graf zufolge im Moment gearbeitet. Grund dafür sei hauptsächlich, dass sich die Aufgaben gewandelt haben, viele neue dazugekommen sind.

Deshalb halte er es für sinnvoll, die einzelnen Stellen und die Aufgabendefinitionen dafür auf den Prüfstand zu stellen. Dabei zu sparen, ist dem Bürgermeister zufolge nicht das Ziel. Er strebt vielmehr eine sinnvolle Neuverteilung von Aufgaben an.

Erst wenn feststeht, was der neue Bauamtsleiter alles auf dem Tisch haben soll, hält Graf eine Ausschreibung der Stelle für angebracht. Damit das Wissen von Amtsinhaber Thomas Schröder nicht verloren geht, sollen bis zu dessen Weggang vor allem drei der Bauamtsmitarbeiter in verschiedene Themen eingearbeitet werden. „Wir wollen das auf mehrere Schultern verteilen und so erst einmal eine vernünftige Übergabe hinbekommen“, sagt Graf.

Wechsel auch im Ordnungsamt

Eine Lösung braucht er ebenso noch für den Eigenbetrieb Abwasserentsorgung. Den leitet Schröder seit Jahren in Personalunion. „Diese All-in-one-Lösung wird es wahrscheinlich nicht wieder geben“, denkt der Bürgermeister.

Am 1. Mai wechselt Thomas Schröder zur Wohnungsgenossenschaft Fortschritt – der WGF – nach Döbeln. In der Stadtverwaltung Leisnig hat der Harthaer dann insgesamt 20 Jahre lang in leitender Position gearbeitet.

Aus „seinem“ Amt verabschiedet sich demnächst auch Uwe Dietrich, bei dem mehr als 30 Jahre alle Fäden bezüglich Ordnungsamt/Feuerwehrwesen zusammengelaufen sind. Er arbeitet gegenwärtig Enrico Tappert-Freitag ein, der diese Aufgaben nach seiner 2022 abgeschlossener Ausbildung übernimmt.