merken
Döbeln

Neuer Chef bei Obstland hat's auch mit Gemüse

Dieter Heerklotz hat die Leitung der Sachsenobst Vermarktungs- gesellschaft übernommen. Er ist mit der einen oder anderen Verbesserungsidee angetreten.

Dieter Heerklotz ist der neue Chef der Vermarktungsgesellschaft der Obstland Dürrweitzschen AG.
Dieter Heerklotz ist der neue Chef der Vermarktungsgesellschaft der Obstland Dürrweitzschen AG. © Obstland Dürrweitzschen/privat

Dürrweitzschen. Ein neuer Geschäftsführer steht seit Jahresbeginn an der Sachsenobst Vermarktungsgesellschaft mbH Dürrweitzschen. Es ist der 43 Jahre alte Dieter Heerklotz. „Der Mutzschener führt ab sofort das Tochterunternehmen der Obstland-Gruppe, dessen Herzstück die Lagerung, Sortierung, Verpackung und Vermarktung des im Obstland produzierten Frischobstes ist“, teilt der Konzern mit Sitz in Dürrweitzschen mit.

Der Mutzschener war zuletzt als Betriebsleiter bei einem Großhändler für Gemüse und Obst in Ostrau bei Döbeln tätig. Die Vermarktung von Obst ist für ihn daher kein Neuland. Überhaupt hat der Vater einer 19-jährigen Tochter in seinem bisherigen Berufsleben fast ausschließlich in der Lebensmittelproduktion gearbeitet.

Anzeige
Allzeit gut beraten
Allzeit gut beraten

Kompetente Unterstützung zu Gesundheit und den passenden Produkten findet man in Riesa in der Domos-Apotheke in der Elbgalerie sowie in der Galeria-Apotheke.

„Fleisch, Fisch, Gemüse und Obst – ich habe in allen Bereichen gearbeitet, die ein gutes ,Surf and Turf‘ ausmachen“, sagt er augenzwinkernd. Surf an Turf ist ein köstliches Hauptgericht, das mehrere Komponenten vereint, zum Beispiel Fisch und Fleisch.

Mehr regionales Gemüse in den Hofländen

Eine Kombination aus Obst und Gemüse will Heerklotz vor allem in der Direktvermarktung der Obstland AG fördern. „In meiner Vision gehören Obst und Gemüse einfach zusammen“, so Dieter Heerklotz. In den Sachsenobst-Hofläden soll daher zukünftig auch ein größeres Gemüse-Sortiment regionaler Anbieter offeriert werden.

Bislang gibt es in den Hofläden überwiegend das, was in den Obstland-Plantagen und auf den Feldern der Tochterunternehmen wächst. Aber auch andere Produkte, vorzugsweise die von Direktvermarktern aus der Umgebung, werden schon angeboten.

Im Obstland werden jedes Jahr etwa 40.000 Tonnen Obst geerntet. Der Großteil der Äpfel und Birnen wird in der Sachsenobst Vermarktungsgesellschaft eingelagert. Hierfür stehen vier Kühlhäuser mit einer Lagerkapazität von 22.000 Tonnen zur Verfügung. Die Lagerperiode kann dank moderner Technik sortenspezifisch zwischen zehn und zwölf Monaten variieren. Die im Herbst geernteten Äpfel schmecken somit auch im Frühjahr noch erntefrisch.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln