merken

Dresden

Kein warmes Wasser im Dresdner Osten

Die Drewag arbeitet am Fernwärme-Netz. Mitte August kommt aus den Hähnen deshalb kein Warmwasser.

Kühles Wasser gibt's, warmes Wasser müssen Tausende Dresdner im August allerdings erst einmal kochen.
Kühles Wasser gibt's, warmes Wasser müssen Tausende Dresdner im August allerdings erst einmal kochen. © dpa/Oliver Berg (Symbolfoto)

Keine Chance auf eine warme Dusche oder ein kuscheliges Vollbad: Die Warmwasserversorgung im Dresdner Osten muss vom 13. August, 16 Uhr, bis zum 14. August um 8 Uhr unterbrochen werden. Das teilt die Drewag am Montag mit. 

Pioniergeist und Weitblick in Naturkosmetik vereint

Für Hautbedürfnisse gilt dasselbe wie für Beziehungen oder Arbeitssituationen: Die richtige Balance sorgt für langfristiges Wohlbefinden. Charlotte Meentzen hat schon damals verstanden, dass schöne Haut am erfolgreichsten zusammen mit dem Geist gepflegt wird.

Betroffen sind die mit Fernwärme versorgten Gebiete in Reick, Prohlis, Niedersedlitz, Nickern, Kleinzschachwitz und Laubegast. Der Grund: Es müssen dringend erforderliche Instandsetzungsarbeiten an der Transitleitung Dresden Ost im Zentralen Fernheiznetz durchgeführt werden, so eine Sprecherin des Unternehmens. Damit soll die Versorgungssicherheit mit Fernwärme langfristig erhöht werden. Die Drewag bittet betroffene Kunden um Verständnis. (SZ)