merken

Dresden

Dresden fehlen Büroflächen

Es gibt mehr Einwohner und Beschäftigte - bloß die Gewerbeflächen nehmen nicht entsprechend zu.

© dpa

Standen lange Zeit Büroflächen in Dresden leer, suchen Firmen inzwischen händeringend nach Büros, Lagerflächen oder Produktionsgebäuden. Dies liege vor allem an steigenden Einwohner- und Beschäftigungszahlen, schätzt Stefan Sachse, der Leiter des Immobiliendienstleisters BNP Paribas Real Estate GmbH ein. Im 1. Halbjahr dieses Jahres wurden rund 35 000 Quadratmeter Bürofläche vermietet, was vergleichsweise wenig ist. Dies zeige aber keineswegs sinkende Nachfrage, sondern den Mangel an Büroflächen, sagt Sachse. „In den vergangenen 20 Jahren habe man in Dresden den Bau gewerblicher Immobilien vernachlässigt, sodass die vorhandenen Flächen nicht mehr ausreichen. Grund hierfür seien die bislang recht niedrigen Mietpreise, die Neubau nicht lukrativ gemacht haben. Die Spitzenmiete in den Top-Lagen rund um den Neumarkt und die Prager Straße liege aktuell bei 15,50 Euro pro Quadratmeter, die Durchschnittsmiete für Büroflächen mit Standardausbau pegele sich bei rund 9,50 Euro ein. 

Anzeige
Mutige Gründerinnen gesucht

Am Anfang stehen die drei Buchstaben T U N", sagt eine der beiden Gewinnerinnen des Sächsischen Gründerinnenpreises 2019. Jetzt noch für 2020 bewerben.