merken
PLUS Dresden

Erster Dezember-Schnee in Dresden?

Ein paar Flocken gab es schon am Sonntag, vermischt mit Regen. Wie geht es weiter?

So romantisch kann der Winter sein. Dieses Foto stammt aus dem Februar 2019.
So romantisch kann der Winter sein. Dieses Foto stammt aus dem Februar 2019. © Archiv/Matthias Rietschel

Dresden. Das würde zur Jahreszeit passen und vielleicht auch bei Corona helfen. Wenn jetzt Schnee kommt und wenn er sogar liegen bleibt, lockt das nach draußen. Mindestens zu Spaziergängen, im besten Fall in Dresden sogar zum Langlauf und zu Schlittenfahrten. Bewegung im Freien ist besser als der Aufenthalt in geschlossenen Räumen, sagen die Virologen. Also wünschen wir uns Schnee.

Den sagt Peter Zedler vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Leipzig zumindest in Teilen auch voraus. "Von Westen kommt ein Niederschlagsgebiet, da ist auch Schnee mit dabei", kündigt er für den Dienstag an. Schon in der Nacht zum Dienstag könne es anfangen, zu schneien. Auch am Dienstag sei etwas Schnee möglich. "Das wird hier und da mal für einen kleinen winterlichen Gruß sorgen", sagt der Meteorologe. Aber mehr wird es auch nicht. Höchstens in den Bergen.

Anzeige
Hier wird die Zukunft entwickelt
Hier wird die Zukunft entwickelt

Spitzenforschung und Lehre auf hohem Niveau gibt es auch außerhalb von Großstädten und Ballungszentrum: nämlich an der Hochschule Zittau/Görlitz.

"Und dann ist erst mal wieder kein Niederschlag für den Rest der Woche zu erwarten", stellt Peter Zedler beim Blick auf seine Wetterkarten fest. Zum Wochenende hin könne sich das Wetter allerdings wieder umstellen." Dann sei also mehr Niederschlag möglich. Zedler rechnet allerdings nur mit Regen.

Die DWD-Prognose passt mit dem zusammen, was Jörg Kachelmanns Wetterfirma aus der Schweiz vorhersagt. Demnach beginnt es in Dresden voraussichtlich am frühen Dienstagmorgen zu schneien. Es könnte also das erste mal glatt werden auf den Straßen. Es kommt aber nur ganz wenig Schnee, prognostiziert die Kachelmann GmbH. Für ein Flocken-Foto reicht das vielleicht, mehr ist in Dresden demnach nicht drin. Und wer solch ein Foto machen möchte, sollte rechtzeitig mit der Kamera nach draußen gehen, denn ab dem späten Vormittag ist auch laut der Schweizer Firma kein weiterer Schnee zu erwarten.

Weiterführende Artikel

Startbefehl für den Dresdner Winterdienst

Startbefehl für den Dresdner Winterdienst

Am ersten Dezembermorgen sind die Mitarbeiter seit 4 Uhr unterwegs. Warum sie bis abends im Einsatz sein werden und welch gute Nachricht für Radfahrer es gibt.

Wie wahrscheinlich ist weiße Weihnacht?

Wie wahrscheinlich ist weiße Weihnacht?

Zwei Meteorologen lesen in ihren Wetterkarten. Sie kommen zum gleichen Ergebnis.

Ob dieses Jahr wenigstens Weihnachten weiß wird, kann Zedler frühestens in zwei oder drei Wochen vorhersagen. Die Zeit, zu der solche Vorhersagen wirklich möglich sind, hänge von der Großwetterlage ab, sagt der Meteorologe. "Wenn wir eine stabile Hochdrucklage haben, kann man das ein bis zwei Wochen zuvor sagen. Haben wir aber eine Westwind-Drift und ein Tief folgt auf das nächste, weiß man das auch zwei Tage vorher nicht genau. Fest stehe aber: "Jetzt ist es viel zu früh für eine Weihnachtsvorhersage." (SZ/csp)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden