SZ + Dresden
Merken

Dresdner Wirte kämpfen mit Kündigungen

Weil die Lokale seit vier Monaten geschlossen sind, suchen sich viele Köche und Kellner Jobs in der Altenpflege oder beim Lieferdienst.

Von Nora Domschke & Julia Vollmer
 5 Min.
Teilen
Folgen
Olaf Kranz betreibt das Schmidts in Hellerau und die Palastecke am Kulturpalast. Auch er musste Kündigungen entgegennehmen.
Olaf Kranz betreibt das Schmidts in Hellerau und die Palastecke am Kulturpalast. Auch er musste Kündigungen entgegennehmen. © René Meinig

Dresden. Seit November arbeiten sie nur wenige Stunden oder gar nicht. Die Köche und Kellner in Dresdens Restaurants und Kneipen haben derzeit nicht all zu viel zu tun - im Lockdown ist die Gastronomie nahezu geschlossen, nur To-Go-Geschäfte und Lieferdienste sind erlaubt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dresden