SZ + Dresden
Merken

Im Dresdner Waldschlösschen-Bräuhaus hilft jetzt ein Roboter

Gleich zwei Dresdner Traditionshäuser haben nach langer Schließung wieder geöffnet. Wie die Dresdner das Bräuhaus am Waldschlösschen und den Trobischhof annehmen.

Von Nora Domschke
 5 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Im Bräuhaus am Waldschlösschen nutzt Kellner David Klopotek einen Roboter, der für ihn das schmutzige Geschirr in die Küche schafft.
Im Bräuhaus am Waldschlösschen nutzt Kellner David Klopotek einen Roboter, der für ihn das schmutzige Geschirr in die Küche schafft. © Sven Ellger

Dresden. Gutes Servicepersonal zu finden, ist schwer in diesen Zeiten. Davon kann auch Maik Kosiol ein Lied singen. Er ist der neue Betreiber im Bräuhaus am Waldschlösschen, das mehr als zwei Jahre geschlossen war und Ende März offiziell eröffnet wurde. Aber auch in den beiden Wochen davor wurden im Bräuhaus schon Gäste bedient. Diese Zeit wollten Maik Kosiol und seine Frau Janet nutzen, damit sich das neue Kellner- und Küchenteam einarbeiten und die Abläufe kennenlernen kann. Nach gut einem Monat zieht Maik Kosiol nun eine erste Bilanz: "Es läuft besser als erwartet."

Ihre Angebote werden geladen...