merken
PLUS Feuilleton

Kreuzchor sagt Adventskonzert ab, aber...

...zum Trost gibt es eine Doppel-CD der Kruzianer mit Weisen des Abends und dem Licht der Herrnhuter Sterne. Nicht nur Peter Maffay ist dabei.

Kruzianer David präsentiert die neue Geschenke-Box – eine limitierte Sonderedition mit Advents-CD des Chores und einem Herrnhuter Stern. Sie soll Fans über die Absage des diesjährigen Adventskonzertes des Kreuzchores hinwegtrösten.
Kruzianer David präsentiert die neue Geschenke-Box – eine limitierte Sonderedition mit Advents-CD des Chores und einem Herrnhuter Stern. Sie soll Fans über die Absage des diesjährigen Adventskonzertes des Kreuzchores hinwegtrösten. © kairospress

Dresden. Nun also auch diese Absage. Der Dresdner Kreuzchor wird 2020 keines seiner populären Open-Air-Adventskonzerte geben. Noch Anfang Oktober hatte Initiator und Veranstalter Thomas Reiche angekündigt, dass der Chor in diesem Jahr in der Freilichtbühne „Junge Garde“ im Großen Garten auftreten wird. Das Dynamo-Stadion, wo der Chor seit 2015 jährlich vor bis 25.000 Zuschauern live gesungen hat, stehe wegen mehrerer Spielansetzungen des Drittligisten nicht zur Verfügung.

Zunächst drei Konzerte vor bis zu je 2.000 Menschen waren für Mitte Dezember laut einem genehmigten Hygienekonzept in der „Garde“ geplant und auch stark nachgefragt gewesen. Das alles ist wegen der geltenden und wohl über den November hinaus reichenden Pandemie-Bestimmungen hinfällig. „Die Entwicklungen im Zuge von Corona und die damit verbundenen Auflagen lassen eine seriöse Planung nicht mehr zu“, sagte Reiche. Auch Kreuzkantor Roderich Kreile bedauert die Absage: „Auch wenn das Ergebnis nicht schön ist, können wir die Entscheidung nachvollziehen. Die Sicherheit und Gesundheit aller Gäste, Mitarbeiter und Künstler muss aber absoluten Vorrang haben.“

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Sonderedition mit Herrnhuter Stern

Damit wird eine neue, schöne Tradition der Dresdner Weihnacht unterbrochen. Neben den Zehntausenden, die im Stadion mit dem Chor Lieder des hohen Festes gesungen haben, kamen Hunderttausende, die die Fernsehübertragungen verfolgten. Das Besondere: Das Konzert wurde zum deutschlandweit beachteten Event, weil der berühmte Knabenchor mit Größen wie Stargeiger David Garrett die Weihnachtsmelodien in klassischen und modernen Arrangements interpretierte.

Aber es gibt zumindest einen Trost – eine Doppel-CD erscheint, die ein bisschen die Stimmung des Adventskonzertes einfängt. Außerdem wird demnächst eine Sonderedition erhältlich sein, die diese Doppel-CD und einen gelben Herrnhuter Stern vereint. Die beliebten sanften Licht- und Wärmespender aus der Oberlausitz, die an das heilbringende Licht des Sterns von Bethlehem erinnern, trugen maßgeblich zur besonderen Atmosphäre der Adventskonzerte im Stadion bei. „Wir sind begeistert, dass wir mit der limitierten Ausgabe die Vorfreude auf die schönste Zeit des Jahres in die Herzen unserer Fans tragen können“, so Kreuzkantor Kreile.

Die CD allein für 21 Euro wie auch die Sonderedition für 49,50 Euro sind ab sofort unter www.adventskonzert.de, in den DDV-Lokalen sowie SZ-Treffpunkten bestellbar und voraussichtlich ab 27. November erhältlich.

Samuel Koch und andere Stars

Schon vor Corona war geplant gewesen, dass dieses Jahr ein Studioalbum die Konzert-Atmosphäre widerspiegeln soll. Und das tut es: Im Zentrum steht der acht Jahrhunderte alte Klangkörper. Zu hören sind kirchliche und weltliche Lieder wie Bachs „Ave Maria“ und Sandigs „Sind die Lichter angezündet“ ebenso wie Traditionals und internationale Hits wie „Lasst uns lauschen“ und „Feliz Navidad“.

Die Knaben und die jungen Männer agieren wie im Stadion a cappella und mit Begleitung – durch das 2015 eigens für dieses Event gegründete Cross Bell Orchestra. Die Leitung hat wieder der Dresdner Dirigent Peter Christian Feigel.

Zudem: Auf dem Album sind neben Gastkünstlern vergangener Adventskonzerte auch neue musikalische Partner zu erleben: So singt Rocklegende Peter Maffay mit den Kruzianern, wie er es selbst tief beeindruckt 2018 im Dynamo-Areal getan hatte, seinen „Tabaluga“-Hit „Ich wollte nie erwachsen sein“. Die finnische Sopranistin Camilla Nylund, in der Semperoper, in Bayreuth oder Wien gefeiert, gestaltet wie schon 2019 eine skandinavische Winterweise und Mozarts populäres „Laudate Dominum“. Startenor Klaus Florian Vogt, der 2020 dabei sein sollte, steuert „O holy Night“ und „Adeste fidelis“ bei. Musical- und Soul-Akzente setzt Sabrina Weckerlin, die dem für dieses Advents-Event so typischen Genremix eine Facette hinzufügt. Gleiches gilt für die norwegische Trompeterin Tine Thing Helseth mit ihrem speziellen Sound. Die Weihnachtsgeschichte aus dem Lukas-Evangelium, liest – wie er es bereits 2017 in Dresden getan hatte – der Schauspieler Samuel Koch.

Konzertkarten werden erstattet

Auch die Entstehung der Doppel-CD ist Pandemie-geprägt: Unter strengen Hygiene-Bedingungen mussten die Aufnahmen wie bei einer Pop-Musik-Produktion aufgeteilt stattfinden – von der Band über die einzelnen Stimmgruppen bis zu den Solisten. „Durch das Engagement aller Beteiligten entstand so trotz aller Widrigkeiten ein Album, das ein Stück Normalität in ein außergewöhnliches Weihnachtsfest bringt“, so Initiator Thomas Reiche.

Weiterführende Artikel

Peter Maffay feat. Dresdner Kreuzchor

Peter Maffay feat. Dresdner Kreuzchor

Der Kreuzchor kann dieses Jahr kein Adventskonzert im Stadion von Dynamo geben. Eine CD mit Prominenten fängt die einmalige Stimmung dennoch ein.

Neue Kleider für die Kruzianer

Neue Kleider für die Kruzianer

Modern, elegant und auch noch gesund – der Kreuzchor bekommt neue Anzüge. Entworfen wurden sie von einer ehemaligen Dresdnerin.

Kreuzchor-Adventskonzert für zu Hause

Kreuzchor-Adventskonzert für zu Hause

Die Firma Ellerhold aus Radebeul druckt die Kartons für die Doppel-CD und den Herrnhuter Stern. Der Ersatz für das ausgefallene Konzert.

Wichtig für die Rückgabe der Karten der Adventskonzerte ist: Wer Tickets an einer Vorverkaufsstelle gekauft hat – etwa in den DDV-Lokalen und SZ-Treffpunkten – muss sie auch genau dort wieder zur Rückerstattung zurückgeben. Wer Tickets online über Etix erworben hat, kann diese über eine Onlineregistrierung unter www.adventskonzert.de/storno stornieren. Die Rückerstattung erfolgt spätestens zehn Werktage nach erfolgter Onlinestornierung. Eine Stornierung ist ab sofort und bis 1. 2. 2021 möglich.

Transparenzhinweis: Die Sächsische Zeitung ist Medienpartner des Adventskonzertes.

Mehr zum Thema Feuilleton