Dresden
Merken

30.000 Euro Preisgeld: Jubel bei Vereinen in Dresden und Umland

Die Ostsächsische Sparkasse Dresden prämiert Ehrenamtliche bei der Gala "Verein des Jahres 2021". Hier lesen Sie, welcher Verein was gewonnen hat.

Von Domokos Szabó
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Als Verein des Jahres 2021 in der Kategorie Publikumslieblling ausgezeichnet: die Musikschule Goldenes Lamm aus Dresden.
Als Verein des Jahres 2021 in der Kategorie Publikumslieblling ausgezeichnet: die Musikschule Goldenes Lamm aus Dresden. © Matthias Schumann

Als die Preisträger bekannt gegeben wurden, gab es Jubel und sogar Freudentränen. Doch erst mal würdigten die Sparkassenvorstände Ulrich Franzen und Heiko Lachmann, was die Vereine in Dresden und dem Umland leisten. „Vereine gestalten unsere Gesellschaft mit und machen unser Leben lebenswerter“, sagte Franzen. Und: Die vergangenen zwei Jahre hätten uns allen schmerzlich vor Augen geführt, wie einfach es doch zuvor war, sich auf Menschen zu verlassen, die für ein intaktes kulturelles Umfeld sorgen, so Lachmann.

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause konnte die Regionalbank nun zum ersten Mal wieder bei einer Gala Ehrenamtliche auszeichnen, und zwar im Rödersaal in Großröhrsdof. Der mit 3.000 Euro dotierte Titel „Verein des Jahres 2021“ ging an: „Wegen Uns", Dresdner Pflege-und-Adoptivkinder-Verein (Soziales), „Ostsachsen wechselt“ aus Kamenz (Kultur), Muskelkater Freital (Sport) und die Asociación Cultural Iberoamericana Dresden - „Lateinamerikanische Kultur in Dresden erhalten - rettet das ACI“ - (Crowdfunding). Als Publikumsliebling belegt die Musikschule Goldenes Lamm aus Dresden den ersten Platz, der ebenfalls mit 3.000 Euro dotiert ist.

Aber auch weitere Vereine können sich über eine Geldspritze freuen. In den vier genannten Kategorien und für die Publikumslieblinge gibt es 2.000 Euro für einen zweiten und 1.000 Euro für einen dritten Platz. In der Kategorie Sport gehören der Handballclub Rödertal (2. Platz) und 84TIL- Zentrum für urbane Kultur aus Dresden (3. Platz) zu den Preisträgern. In der Sparte Kultur landeten der Dresdner Verein Musaik und die Sandstein-Spiele aus Bad Schandau auf Platz 2 bzw. 3. Bei den Sozialvereinen waren es der Pirnaer Verein Hanno und die Wasserwacht Kamenz vom DRK Bautzen. Eine eigene Kategorie gibt es für Initiativen, die über das Crowdfunding-Portal 99Funken.de Geld für einen gemeinnützigen Zweck eingesammelt haben. Hier folgen den Unterstützern der lateinamerikanischen Kultur in Dresden eine Aktion des Hoyerswerdaer Fußballklubs („Streetsoccerarena HFC“) und die Stiftung Illingmühle aus Reichenau im Osterzgebirge ("Rettet die Mühle").

Verein des Jahres 2021 in der Kategorie Sport: der Muskelkater e.V. aus Freital.
Verein des Jahres 2021 in der Kategorie Sport: der Muskelkater e.V. aus Freital. © Matthias Schumann
Verein des Jahres 2021 in der Kategorie Soziales: Der Wegen uns Pflege-und-Adoptivkinder-Verein.
Verein des Jahres 2021 in der Kategorie Soziales: Der Wegen uns Pflege-und-Adoptivkinder-Verein. © Matthias Schumann
Verein des Jahres 2021 in der Sparte Crowdfunding: die Asociación Cultural Iberoamericana aus Dresden,
Verein des Jahres 2021 in der Sparte Crowdfunding: die Asociación Cultural Iberoamericana aus Dresden, © Matthias Schumann
Verein des Jahres 2021 in der Kategorie Kultur: der Ostsachsen wechselt. e.V. Schwosdorf
bei Kamenz.
Verein des Jahres 2021 in der Kategorie Kultur: der Ostsachsen wechselt. e.V. Schwosdorf bei Kamenz. © Matthias Schumann

333 Vereine bewarben sich um den Titel, bestimmt wurden die Preisträger von einer Jury, die aus Vertretern der Sparkasse und der Sächsischen Zeitung als Medienpartner bestand. Zu guter Letzt zählte aber auch die Beliebtheit - bei der Wahl des Publikumslieblings kam es darauf an, wer die meisten Anhänger mobilisieren kann.

Am besten gelungen ist das dieses Jahr dem Musikverein Goldenes Lamm aus Dresden, der dafür nun mit 3.000 Euro belohnt wird. 891 Stimmen konnte der Musikverein bei der Online-Abstimmung einwerben. Mit 792 Stimmen folgt der Tierschutzverein Freital auf Platz 2 (2.000 Euro) und mit 550 Stimmen der Verein Musaik auf Platz 3 (1.000 Euro). Da Musaik in der Sparte Kultur bereits 2.000 Euro gewann, gehen die Ehrenamtlichen mit insgesamt 3.000 Euro nach Hause. Alles in allem wurden beim Online-Voting fast 25.000 Stimmen abgegeben.

Die Auszeichnung verstand sich im aktuellen 21. Jahrgang auch als Ermutigung und Rückenstärkung für die Ehrenamtlichen, die sich in der Corona-Pandemie einschränken mussten. Vom gemeinsamen Musizieren über Sport treiben bis hin zum Tanzen war in den vergangenen zwei Jahren zeitweise nichts oder nur wenig möglich. Nun sind die Einschränkungen weg - auch beim Feiern. Und das wurde nach der Preisverleihung im Rödersaal ausgiebig getan.