merken
PLUS Dresden

"Ich habe mich als Kind erwachsener gefühlt"

Susanna Mucha verkörpert ab Freitag "Alice im Wunderland" für die Comödie Dresden. Dabei begann das Engagement mit einem Missverständnis.

Statt in einem Kaninchenloch verschwindet Susanna Mucha als Alice in der Comödien-Version in einem gigantischen Mund.
Statt in einem Kaninchenloch verschwindet Susanna Mucha als Alice in der Comödien-Version in einem gigantischen Mund. © René Meinig

Dresden. Das Timing kann nicht immer passen. Ausgerechnet als sie das Angebot für die Rolle der Alice im Wunderland erhielt, kam Susanna Mucha gerade vom Friseur. Vorher war sie hell - und nun auf einmal dunkel. Und so kam es, dass vom offiziellen Plakat nun eine brünette Alice lächelt. Ein Zufall, der aber auch als kleiner Hinweis darauf gedeutet werden könnte, dass diese Version des Klassikern wenig mit der bekannten Disney-Verfilmung aus den 50er-Jahren gemeinsam hat.

Das Stück "Alice im Wunderland - Ein musikalischer Sommertraum" feiert am Freitag Premiere in der Sommerspielstätte der Comödie hinter dem Elbschloss in Übigau. In der Inszenierung von Kerstin Polenske, für die unter anderem 18 eigene Lieder geschrieben wurden, wird das Schloss dafür zu einem Ort, an den Menschen gebracht werden, die in ihrer Fantasiewelt den Sinn für die Realität verloren zu haben scheinen.

StadtApotheken Dresden
Die StadtApotheken Dresden sind für Sie da
Die StadtApotheken Dresden sind für Sie da

Die StadtApotheken Dresden unterstützen Sie bei einer gesunden Lebensweise und stehen Ihnen sowohl mit präventiven als auch mit therapeutischen Maßnahmen, Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten zur Seite.

Die inzwischen 21-Jährige Alice ist eine von ihnen und träumt sich jeden Tag in bunte Welten voller skurriler Figuren wie der Grinsekatze und dem Hutmacher. Diese erinnern an das Original von Lewis Carroll, bald geht es der Alice in dieser Geschichte aber darum, die Wunderwelt vor dem Verschwinden zu retten.

Ein 3D-Modell zeigt das Elbschloss Übigau als den Ort, in dem Alice in ihr Wunderland eintaucht.
Ein 3D-Modell zeigt das Elbschloss Übigau als den Ort, in dem Alice in ihr Wunderland eintaucht. © René Meinig

"Als ich das Buch zum Stück gelesen habe, war ich schon erst einmal irritiert", gibt Susanna Mucha zu, denn auch sie hatte bis dahin das kleine blonde Disney-Mädchen mit der Schleife im Haar im Kopf gehabt. Deswegen habe sie auch sofort so begeistert für die Rolle zugesagt. "Ich habe mich als Kind erwachsener gefühlt als heute. Deswegen nutze ich jede Gelegenheit, um kindisch zu sein." Blumen, Schmetterlinge und Glitzer - das sei ihre Welt.

Mit ihrem Alter habe sie normalerweise kein Problem, sagt Susanna Mucha. Wenn sie aber wie in diesem Fall ein anfangs siebenjähriges Mädchen spielt, dann will sie es doch lieber nicht verraten.

Nach ihrem Studium an der Folkwang Universität der Künste spielte Susanna Mucha zunächst in Häusern im ganzen Land. Von 2012 bis 2019 gehörte sie zum festen Ensemble am Theater Hof, bevor sie sich erfolgreich für die Rolle der Wednesday in "The Addams Family" an der Comödie in Dresden bewarb. "Das ist quasi meine andere Seite", sagt sie und lacht. "Die böse und brutale." Wie ihre Figur, besitzt auch die Schauspielerin den schwarzen Gürtel in Karate. Bis zu ihrem Studium gehörte sie zum Landeskader, entschied sich dann aber für die Schauspielkarriere.

"Wir sind alle euphorisch"

Da "The Addams Family" auch in diesem Sommer in Übigau gespielt wird, passt es gut, dass der Cast fast identisch mit dem von "Alice im Wunderland" ist und praktisch nur die Kostüme gewechselt werden müssen.

"Wir sind alle so dankbar und euphorisch, dass nun endlich weiter geht", sagt Susanna Mucha. Zuletzt stand sie im November 2020 bei einer Generalprobe in Hof auf der Bühne. Die für den Tag darauf geplante Premiere fiel bereits dem Lockdown zum Opfer.

Dann folgte viel Ruhe, das Jahr 2021 verspricht nun allerdings das ganze Gegenteil: Neben den zwei Stücken in Dresden managt Susanna Mucha gerade ihrem Umzug von Chemnitz nach Radebeul. Und ganz nebenbei organisiert sie noch ihre Hochzeit, die für Dezember geplant ist.

Als Alice im Wunderland feiert Susanna Mucha am Freitag Premiere.
Als Alice im Wunderland feiert Susanna Mucha am Freitag Premiere. © PR/Robert Jentzsch

Die Proben für "Alice im Wunderland" in Dresden begannen am 3. Mai zunächst im World Trade Center. "Trotz der langen Pause hat es ich angefühlt, als wären wir nie weg gewesen." Dreimal am Tag wird seitdem geprobt. Zwei Kilo abgenommen habe sie in diesen Wochen.

Trotz der anfänglichen Irritation habe sie sich schnell in die Rolle ihrer Alice hineingefunden und hält diese Version der Geschichte längst "sehr stimmig". "Es ist eben kein Stück Kinder. Deswegen müssen wir uns auch nicht auf eine heile Welt beschränken." Das Kleid für die erwachsene Alice in weißer Spitze konnte sie sich selbst aus drei Vorschlägen auswählen. Ein Traum für jedes kleine Mädchen.

Bis zum 19. September wird "Alice im Wunderland - Ein musikalischer Sommertraum" 50 Mal am Elbschloss Übigau zu sehen sein. Tickets ab 20 Euro gibt es unter www.comoedie-dresden.de .

Mehr zum Thema Dresden