merken
PLUS Dresden

Neuer Supermarkt im Dresdner Univiertel

Die Rewe-Gruppe investiert in einen Neubau. Außergewöhnlich: Über dem Markt sollen künftig Studenten lernen. Wann das Gebäude fertig ist.

So soll der Neubau auf dem spitz zulaufenden Grundstück am Fritz-Löffler-Platz aussehen.
So soll der Neubau auf dem spitz zulaufenden Grundstück am Fritz-Löffler-Platz aussehen. © Visualisierung: ZDR Architekten PartGmbB

Dresden. Die Dresdner Südvorstadt bekommt einen neuen Supermarkt. Auf dem spitz zulaufenden Grundstück am Fritz-Löffler-Platz will die Rewe-Gruppe einen Neubau errichten, in dem es künftig nicht nur Lebensmittel zu kaufen gibt. Er soll auch Wissenschaftlern der Technischen Universität (TU) Platz bieten.

Konkret soll die Fakultät Erziehungswissenschaften in dem Gebäude ihren neuen Standort bekommen. Derzeit ist die Fakultät in einem Altbau am Weberplatz untergebracht. Das Zentrale Flächenmanagement Sachsen kauft die TU-Flächen von Rewe für den Freistaat.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Auf dem rund 7.100 Quadratmeter großen Gelände zwischen Münchner Straße, Nürnberger Straße und Bergstraße investiert der Lebensmittelhändler nach eigenen Angaben einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag.

Im Erdgeschoss entsteht ein rund 2.700 Quadratmeter großer Supermarkt. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich Ende 2022 abgeschlossen sein, teilt das Unternehmen mit.

Bis die Flächen der TU fertig sind, dauert es allerdings noch etwas länger. Ende 2023 sollen die Erziehungswissenschaftler ihre neuen Räume beziehen.

Thomas Paumer, Teamleiter Eigenobjekte Expansion Rewe Ost, bezeichnet das Projekt als wichtige Investition in die Zukunft der Universitätsstadt Dresden.

Auch Volker Kylau, Technischer Geschäftsführer des Staatsbetriebes Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB), der für die Standorte der TU-Fakultäten zuständig ist, begrüßt den Neubau: "In Kooperation mit Rewe entstehen in zentraler Lage am Universitätscampus modernste Büro-, Seminarräume und Labore."

Dadurch würden optimale Arbeitsbedingungen für die Fakultät Erziehungswissenschaft der TU Dresden geschaffen. "Die Kombination von Studium und Handel unter einem Dach ist ein weiterer Baustein für den Campus der TU Dresden und eine Bereicherung für die im Umfeld lebenden Studierenden", so Kylau.

Drei Gebäudeteile, sieben Geschosse

Der Neubau verfügt über gut 16.000 Quadratmeter Fläche und wird zwei separate Eingänge an der Bergstraße und der Münchner Straße bekommen.

In direkter Nachbarschaft gibt es mehrere Studentenwohnheime. Im August vergangenen Jahres haben auf der Baustelle die Vorarbeiten für den Siebengeschosser begonnen. Die Bodenplatte wurde im Januar verlegt. Nun sollen die Bauarbeiten am Rohbau starten.

Der Komplex ist in drei Gebäudeabschnitte gegliedert, die sich später aufgrund von unterschiedlichen Sand- und Brauntönen in der Fassade voneinander abheben. Die Brüstungselemente sollen in einem goldschimmernden Ton gestaltet werden, so der Investor.

Die Tiefgarage mit mehr als 140 Pkw-Stellplätzen befindet sich in zwei Untergeschossen. Im ersten Obergeschoss, das von der TU Dresden genutzt wird, gibt es ein Parkdeck mit weiteren knapp 100 Parkplätzen. Das Parkdeck und der Innenhof sollen begrünt werden.

6.400 Quadratmeter des Rewe-Objektes erwirbt der Freistaat, dort soll die Fakultät Erziehungswissenschaft untergebracht werden, auch die Forschungsprojekte werden dabei berücksichtigt.

In einem Teil des Erdgeschosses und in den fünf Obergeschossen entstehen Räume für Lehre und Forschung der TU Dresden. Neben den Büroräumen sollen dort auch Seminarräume und Labore Platz finden.

Die Rewe-Filiale wird mit seiner 2.700 Quadratmeter großen Fläche der zweitgrößte Markt der Lebensmittelkette in Dresden sein. Mit langen Öffnungszeiten will die Filiale vor allem bei Studenten, aber auch bei den Mitarbeitern der umliegenden Büros und den Anwohnern punkten.

Dazu soll es spezielle Angebote wie eine Sushibar geben, an der gelernte Sushiköche kleine Reisröllchen, Bowls und andere frische Speisen zubereiten. Zudem sind ein Bistro "deli am Markt", eine Salatbar sowie Bedientheken mit Fleisch, Wurst, Käse und Feinkost geplant.

Der neue Markt schaffe Arbeitsplätze für rund 50 Angestellte, so Rewe. Deutschlandweit gehören rund 3.600 Märkte zur Rewe Markt GmbH, die als Filiale oder von selbstständigen Kaufleuten betrieben werden, insgesamt 148.000 Mitarbeiter sind im Unternehmen beschäftigt.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden