merken
Dresden

Erst Hitlergruß, dann Bierdiebstahl?

Zwei Männer attackieren in Dresden die Polizei. Sie sollen nicht nur Bier gestohlen haben.

In Pieschen hat die Polizei zwei Verdächtige festgenommen.
In Pieschen hat die Polizei zwei Verdächtige festgenommen. © Symbolbild: SZ/Uwe Soeder

Dresden. Die Dresdner Polizei hat am Mittwochmittag zwei Männer gestellt, die zuvor aus einem Lebensmittelladen in Pieschen Bier gestohlen haben. Die Beamten waren eigentlich vor Ort, weil bei ihnen Zeugen gemeldet hatten, dass mehrere Menschen in einem Park an der Hubertusstraße verfassungsfeindliche Lieder hören und den Hitlergruß gezeigt hatten.

Als die Beamten kurz nach 12 Uhr eintrafen, waren die Menschen verschwunden. Stattdessen sprach sie ein Mitarbeiter des Lebensmittelmarktes aus der Nachbarschaft an und berichtete von den zwei Bierdieben. Danach hätten die Täter das Personal des Geschäfts bedroht.

Geld und Recht
Wer den Pfennig nicht ehrt
Wer den Pfennig nicht ehrt

und sich nicht im Paragrafendschungel zurechtfindet, ist schnell arm dran. Tipps und Tricks rund um Geld, Sparen und juristische Fallstricke gibt es hier zu finden.

Die Polizei entdeckte die zwei Verdächtigen auf der Hubertusstraße. Sie hatten den Beamten zufolge offenbar gerade an drei geparkten Autos die Spiegel abgetreten. Als die Polizisten das Duo festnehmen wollten, leisteten die Männer Widerstand und attackierten die Beamten. Außerdem hatten sie ein offenbar gestohlenes Fahrrad bei sich.

Die zwei 35 und 37 Jahre alten Deutschen aus Dresden wurden schließlich doch festgenommen. Tests ergaben bei ihnen Alkoholwerte von jeweils rund zwei Promille. Gegen die Männer wird jetzt wegen räuberischen Diebstahls und Hehlerei ermittelt. Außerdem wirft ihnen die Polizei das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Sachbeschädigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte vor. (SZ/csp)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden