merken
Dresden

Hope-Dinner in Dresden mit Prominenz

Die Verleihung des diesjährigen Hope-Awards wurde ausnahmsweise in ein Charity-Dinner eingebunden. Dafür reiste auch eine echte Prinzessin an.

Hope-Gründer Stefan Hippler (l.), Prinzessin Léa von Belgien und Lord Cavendish trafen sich beim Charity-Dinner.
Hope-Gründer Stefan Hippler (l.), Prinzessin Léa von Belgien und Lord Cavendish trafen sich beim Charity-Dinner. © PR/Michael Schmidt/schmidtfm

Dresden. Die große Gala durfte es diesmal nicht werden, doch Geld für das Kinderprojekt Hope Cape Town und den Kampf gegen HIV in Südafrika wurde auch in diesem Jahr gesammelt. Beim Hope Charity Dinner in Dresden kamen am Samstagabend über 50.000 Euro zusammen.

Initiatorin Viola Klein ist dankbar für die großzügige Unterstützung: "Es war ein wunderschöner Abend und ich bin bewegt, wie viele Gäste mich angesprochen haben mit Ideen, wie sie das Kinderprojekt auch künftig unterstützen wollen."

Anzeige
Die besten Tipps zum Abbau von Stress
Die besten Tipps zum Abbau von Stress

Mentale Belastung kann positiv sein und zu herausragenden Leistungen führen. Allerdings birgt sie auch eine Gefahr für die Gesundheit.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde der Kinderarzt Mark Cotton mit dem 12. Hope-Award geehrt. Cotton leistete Pionierarbeit auf dem Gebiet der Erforschung von HIV und Tuberkulose im Kindesalter. Die Laudatio hielt die Sächsische Staatsministerin Petra Köpping (SPD).

Der südafrikanische HIV-Arzt Mark Cotton ist der neue Preisträger des Hope-Awards.
Der südafrikanische HIV-Arzt Mark Cotton ist der neue Preisträger des Hope-Awards. © Christian Juppe

Das Dinner knüpfte an die Tradition der Hope-Gala an. Innerhalb von 16 Jahren wurden schon mehr als 1,9 Millionen Euro nach Südafrika überwiesen. Bedingt durch die Corona-Pandemie hatten die Veranstalter diesmal umplanen müssen und erwarteten am Samstag rund 150 Gäste zu einem neuen Format – dem festlichen Dinner im Hotel Taschenbergpalais Kempinski.

Zu den prominenten Gästen gehörten Prinzessin Léa von Belgien sowie Lord Michael Anders Cavendish, der künftig im Kuratorium der Hope-Gala mitarbeiten will. Sie reisten in einer 14-köpfigen Delegation an.

Weiterführende Artikel

Dresdner Hope-Award für einen Lebensretter

Dresdner Hope-Award für einen Lebensretter

Der Kinderarzt Mark Cotton aus Südafrika hat die Behandlung von Babys mit HIV durchgesetzt – gegen größte Widerstände. Dafür wird er am Sonnabend geehrt.

Musikalisch umrahmt wurde der von Fernsehmann Peter Escher moderierte Abend von "The Dark Tenor" Billy Andrews sowie Bryan Staff, einem jungen Musiker aus Sachsen. Außerdem wirkten das 15-jährige aus der TV-Show "The Voice Kids" bekannte Nachwuchstalent Phil Schaller, die Geigerin Joanna Suchon und der Sänger Valentin Kuhn mit. Das begleitende Vier-Gänge-Menü kreierte Tobias Moc, der Küchenchef des Taschenbergpalais.

Bereits vor einer Woche fand ein ähnliches Dinner in München statt, und am 6. November ist ein dritter Abend in Berlin geplant.

Spendenkonto der Hope-Gala: IBAN DE44 8505 0300 3100 3880 02

Mehr zum Thema Dresden