merken
Dresden

Jetzt bewerben: 30.000 Euro für Vereine

Die Sparkasse zeichnet zusammen mit der SZ Ehrenamtliche aus. Im Corona-Jahrgang ist vieles anders. Auch die Höhe der Preise: Sie steigen.

Den Ersten Preis in der Kategorie Sport erhielt auch schon der TSV Graupa.
Den Ersten Preis in der Kategorie Sport erhielt auch schon der TSV Graupa. © Norbert Millauer

Vereine haben wieder die Chance, eine Finanzspritze zu bekommen. Bei der Aktion "Verein des Jahres 2020" prämiert die Ostsächsische Sparkasse Dresden zusammen mit der Sächsischen Zeitung verdiente Ehrenamtliche aus der Region. Gerade in der Corona-Zeit will damit die Regionalbank ein Zeichen setzen, wie wichtig ehrenamtliches Engagement für den Zusammenhalt in der Gesellschaft ohne Hass und Hetze ist. Dafür gibt es mehr als nur warme Worte: 30.000 Euro Preisgelder stehen zur Verfügung, 4.000 Euro mehr als in den vergangenen Jahren. Das zusätzliche Geld kommt Publikumslieblingen zugute. Wurde in den vergangenen Jahren stets nur ein einziger Verein als solcher gekürt, werden es diesmal drei sein. Sächsische.de erklärt hier, wie die Bewerbung läuft, welche Gewinne es gibt und wie die Preisträger ausgezeichnet werden.

Wie kann man an dem Wettbewerb teilnehmen?

Teilnehmen können alle Vereine, die ihren Sitz im Geschäftsgebiet der Ostsächsischen Sparkasse Dresden haben. Das umfasst die Landeshauptstadt Dresden, den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, die Stadt Hoyerswerda sowie die Region Radeberg/Kamenz. Einen Verein vorschlagen kann jeder online auf der Seite www.vereindesjahres.de. Eine Begründung ist nicht nötig. Nominiert werden kann vom 1. Dezember bis 17. Januar, also länger als in den vergangenen Jahren.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Welche Gewinne gibt es für die Vereine des Jahres?

In fünf Kategorien bekommen die Erstplatzierten je 3.000 Euro. Neben Sport, Kultur, Soziales und Crowdfunding kommt diesmal "Publikumsliebling" als eigene Kategorie dazu. Alle vorgeschlagenen Vereine sind automatisch als Publikumsliebling nominiert. Sport, Kultur und Soziales sind die traditionellen Kategorien, in denen die Sparkasse und SZ seit zwei Jahrzehnten Vereine auszeichnen.

In der letzten Zeit war noch Crowdfunding hinzugekommen. Für das digitale Sammeln von Geldern für ein gemeinnütziges Projekt hat die Sparkasse ein eigenes Portal: 99.Funken.de. Alle Initiativen, die hier 2020 liefen und laufen, sind bereits automatisch als Projekt des Jahres nominiert. In allen fünf Kategorien werden auch zweite Plätze (2.000 Euro) und dritte Plätze (1.000 Euro) vergeben.

Wer entscheidet über die Vergabe der Prämien?

Wer den Großteil des Preisgeldes bekommt, entscheidet eine Jury, die zu gleichen Teilen aus Vertretern der Sparkasse und Redakteuren der Sächsischen Zeitung besetzt ist. Die Jurymitglieder kennen sowohl die Region als auch die hiesige Vereinslandschaft gut. Nach der Sitzung der Jury im Februar 2021 werden die Namen aller Gewinner-Vereine veröffentlicht, allerdings noch ohne die Platzierungen. Danach sind die Fans der Vereine gefragt, wenn es darum geht, die Publikumslieblinge zu küren. Die Abstimmung findet nur online auf der Seite der Aktion statt. Das aktuelle Ranking ist dabei nicht einsehbar.

Wie werden die Gewinner ausgezeichnet?

Die anstehende Auszeichnungsrunde ist eine besondere: Zum 20. Mal wird die Sparkasse in diesem Format Ehrenamtlichen für ihr Engagement danken. Dazu wird in das Dresdner Kongresszentrum eingeladen. Nicht nur die bis zu 15 aktuellen Preisträger werden dazu willkommen sein, sondern alle bisherigen Preisträger ebenfalls. Zu der feierlichen Gala werden rund 350 Gäste erwartet. "Aus jedem der bisherigen 132 Preisträgervereine laden wir zwei Vertreter ein", sagt der stellvertretende Sparkassensprecher Marcus Herrmann. Voraussetzung ist, dass die Corona-Situation wieder unter Kontrolle ist. Daher wird die Veranstaltung nach den bisherigen Plänen erst im Mai stattfinden. Auf jeden Fall soll die Gala live übertragen werden.

Wer wurde zuletzt prämiert?

Weiterführende Artikel

Tausende-Euro-Chance: Diese Vereine sind bereits dabei

Tausende-Euro-Chance: Diese Vereine sind bereits dabei

Die Ostsächsische Sparkasse Dresden sucht zusammen mit der SZ Vereine des Jahres. Wie man sich für bis zu 6.000 Euro bewirbt.

271 Vereine hatten sich Ende 2019 beworben oder wurden vorgeschlagen. Nach Entscheidung der Jury kamen diese Vereine auf Platz 1: Schauanlage Neumannmühle in der Sächsischen Schweiz (Kultur), United Clubs for Kulow, Wittichenau (Soziales), Imkerverein Oberlichtenau (99Funken) und der KiDDs – Kindersportverein Dresden (Sport). Der Sportverein konnte dann auch beim Publikumsvoting die meisten Stimmen auf sich vereinen und bekam damit insgesamt 5.000 Euro.

Mehr zum Thema Dresden