Dresden
Merken

Nach Hausbrand Ermittlungen gegen Mieter

Nach einem Großeinsatz der Feuerwehr am vorvergangenen Wochenende in der Buchenstraße in Dresden sucht die Polizei weiter nach der Ursache.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Einsatzkräfte beim Löschen des Brandes in der Dresdner Buchenstraße.
Einsatzkräfte beim Löschen des Brandes in der Dresdner Buchenstraße. © Roland Halkasch

Rund hundert Feuerwehrleute, tagelange Straßensperrung und ein stark zerstörtes Mietshaus: Wie ein Polizeisprecher am Dienstag auf Nachfrage bekanntgab,  ermittelt die Dresdner Polizei nun gegen den Mieter einer Wohnung auf der Buchenstraße im Hechtviertel. 

Das Gebäude war am frühen Morgen des vorletzten Samstags in Brand geraten. Gegen 5.30 Uhr waren die Rettungskräfte gerufen worden. Als sie vor Ort eintrafen, stand die Wohnung in der zweiten Etage in Brand. Flammen und Rauch schlugen aus mehreren Fenstern einer Wohnung, die später auf das Dach übergriffen.

Der 33-jährige Deutsche, gegen den jetzt die Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung laufen, stand im Fenster und sprang anschließend aus dem zweiten Stock, um sein Leben zu retten.  Er wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Mieter des Hauses wurden zeitweise evakuiert.  

Die Untersuchungen zur genauen Ursache liefen derzeit weiter, hieß es.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.