merken
Dresden

Nachwuchs bei den Bantengs im Dresdner Zoo

Die frohe Kunde aus dem Gehege der bedrohten Wildrinder aus Südostasien überraschte die Pfleger am Morgen.

Banteng Doug lässt sich noch von Mama verwöhnen.
Banteng Doug lässt sich noch von Mama verwöhnen. © Zoo Dresden

Dresden. Die Gruppe der Bantengs im Dresdner Zoo hat sich vergrößert. Bereits am Montagmorgen vergangener Woche entdeckten Pfleger ein frischgeborenes Jungtier neben Mutter Zensi auf der Außenanlage, wie der Zoo auf seiner Facebookseite mitteilte. Der Kleine mit dem Namen Doug sei kräftig und munter.

Die nun sechsköpfige Banteng-Bande besteht aus Vater Kingsley, den beiden Kühen Zensi und Ilonka sowie Cosima und Campin, den beiden Jungtieren von 2020, und dem jüngsten Sprössling Doug.

Anzeige
Die besten Arbeiten aus 2021
Die besten Arbeiten aus 2021

Maler, Tischler und Raumausstatter zeigen in njumii - das Bildungszentrum des Handwerks ihr ganzes Können: kreativ, innovativ und meisterhaft.

Die Java-Bantengs im Dresdner Zoo sind die größte der drei Unterarten der Bantengs. Die Weibchen und Jungtiere haben eine hellbraune bis leicht ins Orange gehende Fellfärbung. Die erwachsenen Bullen sind schokobraun.

Weiterführende Artikel

Banteng-Nachwuchs im Dresdner Zoo

Banteng-Nachwuchs im Dresdner Zoo

Die seltenen tropischen Rinder werden in Dresden gezüchtet. Lange hier bleiben wird der Kleine mit dem Namen eines Rockstars aber wohl nicht.

Der Bestand ist aufgrund der Zerstörung des Lebensraums, der Einkreuzung mit Haus- und Balirindern sowie der Ansteckung mit Rinderkrankheiten durch Hausrinder stark gefährdet. So wird geschätzt, dass es nur noch rund 5.000 bis 8.000 Java-Bantengs gibt. (SZ/hbe)

Mehr zum Thema Dresden