Dresden
Merken

Neue Direktoren für das Städtische Klinikum Dresden

Dresdens Städtisches Klinikum verändert sich massiv. Am Donnerstag soll der Stadtrat die personelle Zukunft bestätigen. So soll das neue Direktorium aussehen.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
In großem Umbruch: das Städtische Klinikum Dresden
In großem Umbruch: das Städtische Klinikum Dresden © Sven Ellger

Das Städtische Klinikum ist im Umbruch: Zum Jahresanfang 2022 sollen zwei Direktorenposten planmäßig nachbesetzt werden: Dirk Köcher als neuer Kaufmännischer Direktor und Erster Betriebsleiter. Als neuer Medizinischer Direktor wird Prof. Dr. Sebastian Schellong vorgeschlagen. Gemeinsam mit Pflegedirektorin Petra Vitzthum, die diese Funktion weiter innehat, sollen sie Direktorium des Klinikums komplettieren.

Am Donnerstag soll der Stadtrat über die Personalien entscheiden. „Ich freue mich außerordentlich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Führungstrio", sagte Gesundheitsbürgermeisterin Kristin Klaudia Kaufmann (Die Linke). Die drei seien ausgewiesene Fachleute auf ihrem Gebiet und erfahrene Ansprechpartner für die 3.500 Beschäftigten in Verwaltung, Ärzteschaft und Pflege. "Sie werden den im letzten Jahr eingeschlagenen Zukunftskurs fortsetzen und die Zentrenbildung im Städtischen Klinikum Dresden weiter voranbringen.“

Mit Leidenschaft und Engagement

Sebastian Schellong soll neuer Medizinischer Direktor werden.
Sebastian Schellong soll neuer Medizinischer Direktor werden. © Sven Ellger
Petra Vitzthum ist Pflegedirektorin und Mitglied des Direktoriums.
Petra Vitzthum ist Pflegedirektorin und Mitglied des Direktoriums. © Claudia Jost
Dirk Köcher soll neuer Kaufmännischer Direktor und Erster Betriebsleiter werden.
Dirk Köcher soll neuer Kaufmännischer Direktor und Erster Betriebsleiter werden. © Claudia Jost

Dirk Köcher ist Diplom-Kaufmann mit dem Schwerpunkt Gesundheitsökonomie sowie Master of Business Administration (MBA). Seit mehr als zehn Jahren ist er Geschäftsführer der Helios Weißeritztal-Kliniken GmbH mit den Krankenhausstandorten Klinikum Freital und Klinik Dippoldiswalde. In dieser Funktion ist er bereits bestens mit der regionalen Gesundheitslandschaft und ihren Akteuren vertraut. Er lebt mit seiner Familie in Dresden. Köcher folgt auf Marcus Polle, dessen Dienstvertrag zum Jahresende 2021 ausläuft. Polle wechselt als Geschäftsführer ans Klinikum Dortmund gGmbH.

Der habilitierte und promovierte Sebastian Schellong ist Internist und Gefäßmediziner und kommt aus dem Städtischen Klinikum Dresden. Er führt seit 14 Jahren als Chefarzt die 2. Medizinische Klinik und kennt daher alle Strukturen aus erster Hand.

Vorübergehend übernimmt der Leitende Oberarzt Michael Mathias Schmidt die Klinikleitung. Die Suche nach einem Nachfolger für die Chefarztposition beginnt noch in diesem Jahr. Mit der Berufung Sebastian Schellongs zum Medizinischen Direktor endet die kommissarische Besetzung durch die Chefärzte Harald Schmalenberg und Tobias Lohmann.

Marcus Polle, Harald Schmalenberg, Tobias Lohmann und Petra Vitzthum hätten sich im Direktorium mit großer Leidenschaft und starkem persönlichen Engagement für das Städtische Klinikum eingesetzt, so Kaufmann. Sie hätten wichtige Weichenstellungen für eine erfolgreiche Zukunft des kommunalen Krankenhauses vorgenommen. Etwa das neue Leitbild der Klinik, die Arbeit am Zukunftskonzept und das erfolgreiche Management in der Coronavirus-Pandemie.

Zur Auswahl der beiden neuen Direktoren wurde jeweils eine Findungskommission eingesetzt, der neben der Gesundheitsbürgermeisterin auch der Oberbürgermeister sowie Vertreterinnen und Vertreter der Ratsfraktionen und des Klinikums angehörten.