SZ + Dresden
Merken

Warum ein Superhirn in Dresden den Kick sucht

Thomas Wolf gehört mit einem IQ von 196 zu den Schlausten der Welt, hat sich schon aus 450 Escape-Räumen befreit und findet hier besonderes Futter fürs Köpfen.

Von Nadja Laske
 5 Min.
Teilen
Folgen
Bereits zum zweiten Mal spielte Thomas Wolf das Spiel "Christmas Heist" - das langweilt ihn aus einem ganz speziellen Grund gar nicht.
Bereits zum zweiten Mal spielte Thomas Wolf das Spiel "Christmas Heist" - das langweilt ihn aus einem ganz speziellen Grund gar nicht. © Marion Doering

Dresden. Im richtigen Leben ist er einer von acht Milliarden, im Speziellen einer von neun und an diesem Tag einer von drein. Als Thomas Wolf vor 56 Jahren als neuer Erdenbürger geboren wurde, ahnte noch keiner, was in seinem Kopf vorgehen wird, wenn er größer ist. Auch nicht, dass er Teil einer extrem kleinen Elite werden könnte, die sich The Giga Society nennt. Und ebenso wenig, was das alles damit zu tun hat, dass er ein halbes Jahrhundert später nachmittags mit Handschellen in einem Dresdner Heizungskeller steht.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!