merken
Dresden

Wieder Streik in Dresden

Nachdem diese Woche wieder die DVB bestreikt wurden und es schon zwei Kita-Arbeitskämpfe gab, geht es kommende Woche weiter.

Auch in der kommenden Woche soll es wieder Streiks in Dresden geben.
Auch in der kommenden Woche soll es wieder Streiks in Dresden geben. © Symbolfoto: dpa

Dresden. Auch in der kommenden Woche soll es wieder Streiks in Dresden geben. Die Gewerkschaft Verdi ruft voraussichtlich am 21. Oktober Beschäftigte des Öffentlichen Dienstes  zum Warnstreik auf.

Aufgerufen werden tarifbeschäftigte Mitglieder in ausgewählten Kommunalverwaltungen, Sozialversicherungen, Sparkassen, Betrieben der Ver- und Entsorgung sowie das Städtische Krankenhaus in Dresden. Eine gute Nachricht für alle Eltern: Die Einrichtungen der Kinderbetreuung und die Gesundheitsämter werden nicht zum Streik aufgerufen.

Anzeige
Onlineapotheke? StadtApotheken Dresden!
Onlineapotheke? StadtApotheken Dresden!

Wer seine Medikamente gerne bequem und direkt von Zuhause bestellt, muss nicht auf Zuverlässigkeit und kompetente Beratung verzichten. LINDA macht es möglich.

„Einen Tag vor der dritten Verhandlungsrunde wollen wir den Druck auf die Arbeitgeber nochmal erhöhen", so Daniel Herold, Bezirksgeschäftsführer. Unter dem Motto "5 vor 12" versammeln sich in Dresden Streikende auf der Helmut-Schön-Allee vor dem Georg-Arnold-Bad. Außerdem versammeln sich Streikende der Sparkassen am Güntzplatz in Dresden.  

"Dabei müssen wir auf die aktuellen Infektionszahlen von Corona Rücksicht nehmen, denn wir wollen weder unsere Streikenden noch die Bevölkerung in Gefahr bringen", so Herold. Verdi prüfe deshalb auch alternative Protestformen, um bei entsprechenden Auflagen trotzdem streikbereit zu sein. "

Die aktuelle Forderung beträgt 4,8 Prozent mehr Geld, mindestens jedoch 150 Euro. Für Auszubildende, Studierende und Praktikanten fordert Verdi 100 Euro mehr. Neben den Forderungen steht die Erwartung im Mittelpunkt, die Arbeitszeit von 40 auf 39 Stunden zu senken und so an das West-Niveau anzugleichen.

Weiterführende Artikel

Wieder Warnstreiks in Sachsen

Wieder Warnstreiks in Sachsen

Einige Verwaltungen und Stadtreinigungen haben heute im Freistaat die Arbeit niedergelegt. Auch vor der Sparkasse in Dresden gab es eine Kundgebung.

Dresdner Bäder wegen Streik geschlossen

Dresdner Bäder wegen Streik geschlossen

Verdi hat die Mitarbeiter der Dresdner Bäder zum ganztägigen Streik aufgerufen. Nur ein Bad hat deshalb am Mittwoch geöffnet.

Nachrichten und Hintergründe zum Coronavirus bekommen Sie von uns auch per E-Mail. Hier können Sie sich für unseren Newsletter zum Coronavirus anmelden.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden