Dresden
Merken

Sie bekommen Geld als "Verein des Jahres 2021"

Zwölf Vereine aus Dresden und Umgebung hat eine Jury von Sparkasse und SZ als preiswürdig bestimmt. Die Platzierungen bleiben aber noch geheim.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Symbolbild.
Symbolbild. © dpa

333 Vereine aus Dresden, der Stadt Hoyerswerda, dem Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge und aus der Region Kamenz/Radeberg waren für die Auszeichnung "Verein des Jahres 2021" vorgeschlagen, manche davon in mehreren Kategorien. Hinzu kamen 33 Initiativen, die vergangenes Jahr über das Crowdfundingportal 99Funken Spenden für einen gemeinnützigen Zweck eingeworben haben.

So hatte am Mittwoch eine Jury aus Vertretern der Ostsächsischen Sparkasse Dresden und der SZ die Qual der Wahl, zwölf Vereine aus dem weiten Bewerberfeld zu bestimmen. Stundenlang wurde diskutiert und abgewogen, bevor es zur Abstimmung ging. Eine Besonderheit dieses Jahr: Die Auszeichnung versteht sich im 26. Jahrgang auch als Ermutigung und Rückenstärkung für die Ehrenamtlichen, die sich in der Corona-Pandemie einschränken mussten. Vom gemeinsamen Musizieren über Sport treiben bis hin zum Tanzen war in den vergangenen zwei Jahren zeitweise nichts oder nur wenig möglich.

Nun stehen die Gewinner fest - auch wenn erst mal nicht verraten wird, wer in den vier Kategorien Kultur, Sport, Soziales und Crowdfunding jeweils den ersten, zweiten und dritten Platz belegt hat. Dotiert sind die Preise je nach Platzierung mit 3.000, 2.000 und 1.000 Euro.

Jeder dieser Vereine kann aber schon jetzt mit mindestens 1.000 Euro rechnen:

  • Wasserwacht Kamenz im DRK Bautzen
  • Jugendhilfeverein Hanno aus Pirna
  • "Wegen Uns "- Dresdner Pflege-und-Adoptivkinder-Verein
  • Musaik - Grenzenlos musizieren aus Dresden
  • Der Verein "Ostsachsen wechselt" aus Kamenz
  • Sandsteinspiele Bad Schandau
  • Handballclub Rödertal
  • 84'TIL - Zentrum für urbane Kultur aus Dresden
  • Verein Muskelkater aus Freital
  • Stiftung Illing-Mühle Reichenau, Osterzgebirge ("Wir retten eine Mühle")
  • Hoyerswerdaer Fußballclub ("Streetsoccerarena HFC")
  • Asociación Cultural Iberoamericana Dresden ("Lateinamerikanische Kultur in Dresden erhalten - rettet das ACI")

Auch Vereine, die nicht unter die zwölf Nominierten gekommen sind, haben noch eine Chance, Geld zu gewinnen. Bis 15. März wird per Online-Abstimmung der Publikumsliebling gesucht. Auf der Internetseite der Aktion kann jeder für seinen Favoriten stimmen. Dabei geht es noch einmal um 3.000, 2.000 und 1.000 Euro für die drei beliebtesten Vereine. Im Rennen sind alle 354 Vereine, die für die Auszeichnung vorgeschlagen wurden.

Nach der Publikumsabstimmung darf dem 14. Juni entgegengefiebert werden. Dann wird die Ostsächsische Sparkasse Dresden zusammen mit der SZ als Medienpartner die diesjährigen Gewinner im Rahmen einer festlichen Gala ehren. (SZ)