Update Sport
Merken

Rekordvertrag für Dresdens Spielmacher

Handball-Zweitligist HC Elbflorenz verlängert mit Sebastian Greß gleich um vier Jahre. Es soll ein Zeichen sein - und lässt fast eine Überraschung folgen.

Von Alexander Hiller
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
An guten Tagen kaum zu stoppen: Sebastian Greß (l.) verlängerte seinen Vertrag beim HC Elbflorenz bis 2026.
An guten Tagen kaum zu stoppen: Sebastian Greß (l.) verlängerte seinen Vertrag beim HC Elbflorenz bis 2026. © kairospress

Dresden/Gummersbach. Trotz einer Drei-Tore-Führung zur Halbzeit haben die Handballer vom HC Elbflorenz eine Überraschung beim VfL Gummersbach verpasst. Am Freitagabend unterlagen die Dresdner gegen den Zweitliga-Spitzenreiter 29:30 (15:12).

Eine gute Nachricht gab aber doch: Kurz vor dem Duell verkündete der Verein eine wegweisende Personalie. Der im Sommer 2022 auslaufende Vertrag mit Spielmacher Sebastian Greß wurde gleich um vier Jahre verlängert. Der gebürtige Würzburger, der in Großenhain aufwuchs und dort beim HC Großenhain seine ersten Handballschritte machte, bindet sich demnach bis 2026 an den ambitionierten Handball-Zweitligisten aus Dresden. Die lange Vertragsdauer unterstreicht die gewaltige sportliche Bedeutung des Vize-Kapitäns.

„Ich freue mich wirklich sehr, dass Basti uns das Vertrauen schenkt, sich langfristig an uns zu binden. Er hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt und ist mittlerweile einer der besten Spieler in der Liga", erklärt Cheftrainer Rico Göde zur offenbar besonders wichtigen Vertragsverlängerung. "Er ist unser Motor auf der Platte, eine wichtige Stütze abseits vom Feld, aber auch in dem, was unsere Sportart ausmacht wie Einstellung und Emotionen, ist er ein Vorbild. So einen Spieler langfristig an sich zu binden, zeigt auch, dass wir im gesamten Verein und Umfeld in der letzten Zeit gute Arbeit gemacht haben", betont Göde.

Seit 2015 spielt Greß bereits beim HC Elbflorenz - in seiner ersten Spielzeit war er noch vom SC DHfK Leipzig ausgeliehen. Der 26-Jährige absolvierte für Dresden in der 2. und 3. Liga und dem DHB-Pokal bislang fast 200 Partien, in denen er 736 Tore erzielte. Zuletzt hatte er seinen Vertrag 2019 verlängert.

„Sebastian ist ein absoluter Leistungsträger unseres Teams. Ich bin sehr glücklich, dass wir Basti langfristig an unseren Verein binden konnten. Diese Vertragsverlängerung ist auch ein starkes Zeichen für unsere Sponsoren, Fans und das gesamte Umfeld des HC Elbflorenz", sagte HC-Manager Karsten Wöhler. „Ich bin stolz auf die Dinge, die wir hier in Dresden schon erreicht haben und bin gespannt, was wir noch alles gemeinsam erreichen können. Daher freue ich mich, weiterhin Teil dieser Entwicklung zu sein und diese in den nächsten Jahren aktiv mitzugestalten“, sagte Greß nach seiner Vertragsverlängerung.