merken
Sport

Dresdens Handballer wieder mit Fans

Vorm Ostduell in Eisenach bekommt der HC Elbflorenz die Zusage: Jeweils 956 Zuschauer dürfen bei den letzten beiden Heimspielen in die Halle.

So sah das letzte Spiel vor Zuschauern des HC Elbflorenz am 1. November 2020 aus.
So sah das letzte Spiel vor Zuschauern des HC Elbflorenz am 1. November 2020 aus. © kairospress

Dresden. Die Handballer gehen voran. Nach dem Bundesligisten SC DHfK Leipzig darf nun auch der HC Elbflorenz Dresden eine Liga darunter vor Zuschauern spielen. Das ist das Ergebnis eines intensiven Austausches mit dem Gesundheitsamt Dresden, das dem in dieser Woche eingereichten Sicherheits- und Hygienekonzept des Vereins offenbar gefolgt ist.

Demnach darf der Tabellenvierte in den letzten beiden Heimspielen - am 13. Juni gegen Spitzenreiter Hamburg sowie am 20. Juni gegen Bietigheim - wieder Fans in die Ballsportarena lassen. „Wir haben eine Menge Arbeit in das Hygienekonzept gesteckt. Dafür waren wir in engem und gutem Austausch mit der Ballsportarena Dresden sowie dem Gesundheitsamt. Uns hat es sehr am Herzen gelegen, unserer Mannschaft zu ermöglichen, dass sie diese erfolgreiche Saison vor Publikum abschließen kann", sagt Cathleen Rupprecht, Geschäftsführerin der Spielbetriebs GmbH des HC. Das bislang letzte Heimspiel vor eingeschränkter Kulisse hatten die Dresdner am 1. November 2020 gegen den VfL Lübeck-Schwartau bestritten - und vor 718 Besuchern mit 24:25 verloren.

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.

"Wir wollen unseren Fans, die uns auch in der zuschauerfreien Zeit immer weiter unterstützt haben, die Möglichkeit bieten, unser Team und die Heimspielatmosphäre noch mal live mitzuerleben. Dies ist natürlich nur unter besonderen Vorkehrungen möglich“, betont Rupprecht.

Das Hygienekonzept sieht vor, dass jeder Zuschauer, auch Genesene und Geimpfte, am Eingang einen tagesaktuellen negativen Corona-Test vorweisen müssen, um Einlass zu erhalten. Die Zuschauerplätze werden zudem schachbrettmusterförmig angeordnet, um den nötigen Abstand zu gewährleisten. Das Tragen einer medizinischen Maske wird während des gesamten Spiels Pflicht sein.

Der Vorverkauf für die letzten beiden Heimspiele startet an diesem Freitag um 11 Uhr. Zu kaufen gibt es Tickets im Vorfeld beim Ticketpartner etix oder in der Ballsportarena Dresden.

Fangeister, Fan-Geister als Zuschauer in der Halle, Elbflorenz-Fans, Fotos der Fans als "Zuschauer" beim Geisterspiel, Corona, Geisterfans, Geister, Pappkameraden, HC Elbflorenz Dresden gegen TV Emsdetten, Handball, 2. Liga der Männer, 2. Bundesliga, Sais
Fangeister, Fan-Geister als Zuschauer in der Halle, Elbflorenz-Fans, Fotos der Fans als "Zuschauer" beim Geisterspiel, Corona, Geisterfans, Geister, Pappkameraden, HC Elbflorenz Dresden gegen TV Emsdetten, Handball, 2. Liga der Männer, 2. Bundesliga, Sais © Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Sport