merken
Sport

HC Elbflorenz klettert immer weiter

Die Dresdner Handballer nehmen in Lübeck überzeugend Revanche für die Niederlage im Heimspiel Anfang November - mit einem deutlichen Ergebnis.

Dresdens Torwart Mario Huhnstock, hier beim Heimspiel am vergangenen Samstag gegen Hüttenberg, war auch in Lübeck ein sicherer Rückhalt.
Dresdens Torwart Mario Huhnstock, hier beim Heimspiel am vergangenen Samstag gegen Hüttenberg, war auch in Lübeck ein sicherer Rückhalt. © Archiv: Matthias Rietschel

Lübeck. Der HC Elbflorenz hat am Mittwochabend das Verfolgerduell in der 2. Handball-Bundesliga gewonnen - oder vielmehr - dominiert. Die Dresdner setzten sich beim bisherigen Tabellenvierten VfL Lübeck-Schwartau in dieser Höhe sensationell mit 32:18 (15:8) durch und tauschen nun mit dem Kontrahenten zumindest bis zum nächsten Spieltag am Osterwochenende die Plätze.

Die Dresdner haben als neuer Vierter stattliche 28:18 Punkte auf dem Konto und wahrten auch in Bad Schwartau ihren Ruf als eines der stärksten Auswärtsteams der Liga. Das Heimspiel gegen den VfL hatten die Dresdner im November noch knapp verloren.

ELBEPARK Dresden
Der ELBEPARK bietet mehr
Der ELBEPARK bietet mehr

180 Läden, 5.000 kostenlose Parkplätze und zahlreiche Freizeitangebote sorgen für stressfreies und vergnügtes Einkaufen im ELBEPARK. Jetzt Angebote entdecken.

Aus einem enorm geschlossenen Deckung mit einem überragenden Torhüter Mario Huhnstock (43 Prozent gehaltene Bälle) dahinter, entwickelten die Gäste ihr gefürchtetes Konterspiel. Rechtsaußen Lukas Wucherpfennig, von seinem schweren Krampf im letzten Spiel am Samstag offenbar bestens genesen, war dabei treffsicherster Akteur, erzielte zwölf Tore - davon drei vom Siebenmeterpunkt.

Am Karsamstag empfangen die Dresdner dann Liga-Schlusslicht TuS Fürstenfeldbrück. (ald)

Mehr zum Thema Sport