merken
Dresden

Straßenbahn-Malheur legt Linie 11 lahm

Bei einem Rangiermanöver ist in Dresden eine Bahn entgleist. Erst die Feuerwehr kann das tonnenschwere Gefährt wieder in die Spur bringen.

Die Feuerwehr im Einsatz am Waldschlößchen.
Die Feuerwehr im Einsatz am Waldschlößchen. © Roland Halkasch

Dresden. Am Mittwochabend musste die Dresdner Feuerwehr mit schwerem Gerät zum Dresdner Waldschlößchen ausrücken. Dort war gegen 18.15 Uhr eine Straßenbahn der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) entgleist. Die Tram der Linie 11 sprang beim Zurücksetzen an einer Weiche aus dem Gleis. Das Manöver war nötig, weil sich derzeit am Waldschlößchen die vorübergehende Endhaltestelle der Linie 11 befindet.

16 Spezialisten der Wachen Albertstadt und Löbtau rückten an, um den über 34 Tonnen schweren Koloss wieder auf die Schienen zu heben. Mit hydraulischer Technik wurde das Gefährt vom Typ NGT 6 DD angehoben und auf einen Verschiebewagen gesetzt. Zugleich mussten die Feuerwehrleute verhindern, dass die Bahn auf der abschüssigen Strecke von sich aus losrollt. Anschließend konnte die Bahn langsam zurück auf die Schienen gesetzt werden. Mehrere Versuche waren dafür nötig, teilte Feuerwehrsprecher Michael Klahre mit.

Anzeige
Volleyball-Klassiker zum Jahresbeginn!
Volleyball-Klassiker zum Jahresbeginn!

Am 20. Januar steht für die DSC Volleyball Damen in der Margon Arena der Ostklassiker gegen den SSC Palmberg Schwerin an.

© Roland Halkasch
© Roland Halkasch
© Roland Halkasch

Während die Feuerwehr die Bahn wieder auf Spur brachte, verlängerten die DVB den ohnehin verkehrenden Schienenersatzverkehr bis zum Albertplatz. Gegen 21.40 Uhr konnte die Strecke dann wieder freigegeben werden. (SZ/mja)

Mehr zum Thema Dresden