Dresden
Merken

Vereine aus Dresden und Umland - jetzt kann man sich um 3.000 Euro bewerben

Für die Auszeichnung "Verein des Jahres 2023" sind bei der Sparkasse bereits 224 Vorschläge eingegangen. Noch können aber weitere Interessenten dazukommen.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Preisverleihung mit zufriedenen Gesichtern beim Jahrgang 2022: Jan Klemmer von der Sparkasse (links) mit Vertretern des SSV 1862 Langburkersdorf.
Preisverleihung mit zufriedenen Gesichtern beim Jahrgang 2022: Jan Klemmer von der Sparkasse (links) mit Vertretern des SSV 1862 Langburkersdorf. © Jan Klemmer/Ostsächsische Sparkasse

Bei der Aktion "Verein des Jahres 2023" der Ostsächsischen Sparkasse Dresden gibt es zwei Wochen nach Start der Bewerbungsphase bereits 224 Vorschläge für die Preisträger. Mit der Auszeichnung, die in mehreren Sparten vergeben wird, möchte die Regionalbank jene würdigen, die oft nicht in der Öffentlichkeit stehen und die Schlagzeilen bestimmen. "Ob Kultur, Soziales, Sport oder Umwelt – der Preis der Ostsächsischen Sparkasse Dresden ehrt die Leidenschaft und die Arbeit, mit der sich tausende Ehrenamtliche jeden Tag für unsere Region und ihre Mitmenschen engagieren", sagt die stellvertretende Unternehmenssprecherin Linda Menzel.

Auf der Seite www.vereindesjahres.de kann bis Ende des Jahres jeder seinen Lieblingsverein aus Dresden, aus dem Landkreis SOE, aus der Region Radeberg/Kamenz sowie aus Hoyerswerda vorschlagen. Ehrenamtliche können sich aber auch selbst mit ihrem Verein um die Auszeichnung bewerben. Der Preis wird in fünf Kategorien vergeben: Kultur, Sport, Soziales, Umwelt und Crowdfunding. Die Sächsische Zeitung ist Medienpartner der Aktion. In der letzten Kategorie geht es um gemeinnützige Vorhaben, für die auf dem Portal 99Funken.de Spenden eingeworben worden sind. Jeder Preisträger erhält 3.000 Euro. Neben den von einer Jury aus Sparkassen- und SZ-Vertretern vergebenen Preisen gibt es in den Kategorien Kultur, Sport, Soziales und Umwelt auch einen Publikumspreis, der ebenfalls mit 3.000 Euro dotiert ist. Im vergangenen Jahr waren 364 Vereine im Rennen.

Infos zu Vereinsfinanzierung und zu Pressearbeit

Zur Verleihung des Titels "Verein des Jahres 2023" werden im März 2024 die Vertreter von 38 nominierten Vereinen in die Pirnaer Kulturstätte Komplex45 eingeladen. Die Sparkasse plant einen Tag mit Workshops, bei denen die Gäste kompaktes Wissen von der Vereinsfinanzierung bis hin zu rechtlichen Aspekten und zur Pressearbeit vermittelt bekommen. Ein Mehrwert, unabhängig davon, ob man letztlich zu den Preisträgern gehört.

Die meisten Anmeldungen gibt es weiterhin aus dem Bereich Sport, 103 an der Zahl. Soziales ist mit 60 und Kultur mit 46 Vorschlägen vertreten. Im Bereich Umwelt gingen bis Ende November 15 Bewerbungen ein. (SZ)