SZ + Dresden
Merken

Personalmangel: Zugausfälle zwischen Dresden und Königsbrück

Der Deutschen Bahn fehlt Personal. Daher wird die Regionalbahnlinie zwischen Dresden und Königsbrück ab Montag gekürzt. Busse sollen aushelfen.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Die Bahn kämpft mit Personalmangel und verkürzt ihre Strecke zwischen Dresden und Königsbrück.
Die Bahn kämpft mit Personalmangel und verkürzt ihre Strecke zwischen Dresden und Königsbrück. © VVO GmbH

Dresden. Der Bahn fehlt aktuell Personal. Aus diesem Grund fahren die Züge der Regionalbahn-Linie 33 zwischen Dresden und Königsbrück ab diesem Montag nur noch zwischen Dresden-Neustadt und Ottendorf-Okrilla Süd. Die Station Ottendorf-Okrilla Haltepunkt, Nord sowie Laußnitz und die Endhaltestelle Königsbrück entfallen, teilt der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) mit.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!