merken

Dynamo aufs Dach gestiegen

Werder Bedachungen in Leutersdorf arbeitet auf vielen Großbaustellen. Zum Firmenjubiläum gibt es etwas Besonderes.

© Bonss/Momentphoto.de

Von Holger Gutte

Leutersdorf. Die Werder Bedachungen GmbH in Leutersdorf feiert im nächsten Jahr 20-jähriges Bestehen. Dafür hat sich Firmenchef André Werder etwas ganz Besonderes ausgedacht. Für den Sommer 2018 ist ein Fest für alle Mitarbeiter und Geschäftspartner geplant. Zusätzlich hat Herr Werder 23 seiner führenden Mitarbeiter des Unternehmens im Januar 2018 in die Emirate zu einer Aida-Kreuzfahrt eingeladen. Es ist das erste Mal, abgesehen von früheren Sommerfesten, dass er sich auf so eine außergewöhnliche Art und Weise bedankt. „Wir fahren mit dem Bus von Leutersdorf nach Berlin und fliegen nach Abu Dhabi“, erzählt er. Dort geht es mit der Aida nach Bahrain, Dubai, Muscat und wieder zurück. An Land gehört auch eine Architekten-Tour und das Besichtigen einer Baustelle zum Programm. „Aufgrund der Witterungslage ist der Januar der perfekte Zeitpunkt für diese Reise“, sagt er.

Anzeige
Lokale Produkte online verkaufen
Lokale Produkte online verkaufen

Die sz-auktion bringt Händler und Kunden zusammen und unterstützt damit regionale Unternehmen gerade in dieser schweren Zeit.

Bei laufendem Betrieb hat die Leutersdorfer Firma Werder Bedachungen auch das Dach des Terminals II am Frankfurter Flughafen neu gedeckt.
Bei laufendem Betrieb hat die Leutersdorfer Firma Werder Bedachungen auch das Dach des Terminals II am Frankfurter Flughafen neu gedeckt. © Firma
Jan Helbig bedient eine Stanzmaschine bei der Werder Bedachungen GmbH in Leutersdorf, an der die Dachkonstruktionen für die Montage von Dächern meist für Großbaustellen im gesamten Land hergestellt werden.
Jan Helbig bedient eine Stanzmaschine bei der Werder Bedachungen GmbH in Leutersdorf, an der die Dachkonstruktionen für die Montage von Dächern meist für Großbaustellen im gesamten Land hergestellt werden. © Matthias Weber

„Als ich die betreffenden Mitarbeiter im kleinen Rahmen darüber informiert habe, war sofort Totenstille. Das war Wahnsinn. Ich hätte viel darum gegeben, die Gedanken jedes Einzelnen zu lesen.“, schildert der Geschäftsführer. Mit Gänsehautfeeling beschreibt er die Resonanz der Kollegen dann am Abend. Für manche wird es der erste Flug beziehungsweise die erste Schiffsreise sein.

Die Auftragslage ist seit Jahren konstant gut im Unternehmen. Die Leutersdorfer Firma findet man auf Großbaustellen in ganz Deutschland. Werder Bedachungen war beispielsweise 2008/2009 am Bau des Dynamo-Stadions in Dresden beteiligt. Drei Großprojekte beim Flughafen in Frankfurt/Main zählen zu den jüngsten Referenzobjekten der Leutersdorfer Firma. Dazu gehört das 24 000 Quadratmeter große Dach des Terminal II. „Wir haben das Dach während des laufenden Betriebes am Flughafens saniert. Das war nicht einfach“, sagt André Werder. Beim Neubau des Flughafens Berlin Brandenburg ist es 2011 anders gewesen. „Im März läuft jetzt dort unsere Gewährleistungspflicht aus“, sagt er schmunzelnd. Das hat er auch noch nicht erlebt, dass so etwas noch vor der Fertigstellung einer Baustelle passiert.

Aufträge in Hochsicherheitsobjekten sind nichts Außergewöhnliches für die Werder Bedachungen GmbH. Die Mitarbeiter waren auch schon am Bau von Dachkonstruktionen für den Bundesnachrichtendienst in Berlin und für ein Hochsicherheitsobjekt der US-Armee in Landstuhl beteiligt. Zu den neuen Großprojekten gehört gerade ein 2,3-Millionen-Auftrag für die Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade in Niedersachsen. „Dort fertigen wir Dach und Fassade“, sagt der Firmenchef. Ein anderes Millionen-Projekt hat Werder gerade bei Thyssen in Radebeul. Dort sanieren sie eine 26 000 Quadratmeter große Dachfläche.

Eine Ausnahme der gewohnten Fertigung sind Ziegeldächer. Ein 8 000 Quadratmeter großes Dach in Grünwald bei München für eine betreute Wohnanlage ist da schon etwas Besonderes. Hauptaugenmerk des Unternehmens sind ansonsten ausschließlich Dächer und Fassaden aus Metall. Die Konstruktionen dafür werden am Firmensitz in Leutersdorf hergestellt. „Wir produzieren hier nur für uns“, schildert er.

Mit zwei Mitarbeitern hatte André Werder 1998 am alten Firmensitz auf einem Dreiseithof am Dammweg in Leutersdorf angefangen. Seit 2009 ist Werder Bedachungen am neuen Standort an der Geschwister-Scholl-Straße zu finden. Rund 150 Mitarbeiter sind mittlerweile im Unternehmen beschäftigt. Sechs Lehrlinge werden hier zum Dachdecker ausgebildet. „Und wir bilden aus, um sie anschließend zu übernehmen“, sagt André Werder.

Weiterführende Artikel

Firmen schlagen zu - Gewerbegebiet ist voll

Firmen schlagen zu - Gewerbegebiet ist voll

In Leutersdorf wird eine Erfolgsgeschichte geschrieben. Dafür sorgt die Gemeinde mit ortsansässigen Unternehmen. Das schafft auch 2021 neue Jobs.

Zum Firmenjubiläum erhalten seine Auszubildenden jetzt ebenfalls ein besonderes Angebot. Auszubildende haben während der Lehre die Möglichkeit die Kosten der Fahrschule vorfinanzieren zu lassen. „Wenn sie die Facharbeiterprüfung erfolgreich absolvieren und anschließend bei uns bleiben wollen, erstatten wir die Kosten für den Führerschein“, sagt er. Und er garantiert die Übernahme bei bestandener Prüfung. Schon jetzt können sich interessierte Schulabgänger, die Dachdecker oder Dachklempner werden möchten, bei der Werder Bedachungen GmbH melden.